Einsatz der Höhenrettung

Schlimmer Sturz: Mann aus Dortmund in Wohnung gefangen – Feuerwehr startet große Rettungsaktion

Die Feuerwehr Dortmund musste einen schwer verletzten Mann aus seiner Wohnung befreien.
+
Die Feuerwehr Dortmund musste einen schwer verletzten Mann aus seiner Wohnung befreien.

In Dortmund hat sich ein Mann bei einem Sturz in seiner Wohnung verletzt. Die Feuerwehr war im Einsatz, um den 57-Jährigen aus seinem Zuhause zu retten.

  • In Dortmund wurde die Feuerwehr zu einem größeren Einsatz hinzugerufen.
  • Ein Mann war in seiner Wohnung gestürzt und verletzte sich dabei schwer.
  • Der Rettungsdienst konnte den 57-Jährigen nicht ohne Hilfe aus seiner Wohnung befreien.

Dortmund - Völlig hilflos war ein 57-jähriger Mann aus Dortmund, als dieser am Donnerstag (23. Juli) in seiner Wohnung gestürzt war und sich dabei schwer verletzte. Rettungsdienst und Feuerwehr waren vor Ort, um dem Verletzten zu helfen.

Stadt

Dortmund

Bevölkerung

603.609 (2020)

Bürgermeister

Ullrich Sierau (SPD

Dortmund: Mann stürzt in Wohnung und verletzt sich schwer

Am frühen Nachmittag ging beim Dortmunder Rettungsdienst der Notruf ein. In einem Wohnhaus im Stadtteil Brackel, im Sprengelweg, war es zu einem Sturz gekommen. Ein 57-Jähriger verletzte sich dabei offenbar so schwer, dass er seine eigenen vier Wände selbstständig nicht mehr verlassen konnte.

Und auch für den alarmierten Rettungsdienst gestaltete sich der Transport des Verletzten "unter den gegebenen Umständen in den Rettungswagen" als zu schwierig, berichtet die Feuerwehr Dortmund in einer aktuellen Pressemitteilung.

Dortmund: Höhenretter der Feuerwehr starten Rettungsaktion

Um den Mann möglichst schonend aus seiner Wohnung befreien zu können, wurden deshalb weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr hinzugerufen. Zum Einsatz kamen unter anderem die Spezialeinheit Bergung mit einem Feuerwehrkran und die Höhenretter der Feuerwehr aus Hörde.

Die Feuerwehr Dortmund musste einen schwer verletzten Mann aus seiner Wohnung befreien.

Schließlich leitete man eine große Rettungsaktion ein: So wurde der 57-jährige Mann zunächst durch ein Fenster seiner Wohnung in einen sogenannten Personentransportkorb am Kranwagen gehievt und von dort auf den sicheren Erdboden heruntergelassen.

Dortmund: Schwer verletzter Mann kommt ins Krankenhaus

"Die Betreuung im Korb erfolgte dabei durch die Einheit der Höhenrettung, die unter anderem für diese Situationen speziell ausgebildet sind", hieß es vonseiten der Feuerwehr weiter. 

Auf der Straße konnte der Mann schließlich wieder an den Rettungsdienst übergeben werden. Die Einsatzkräfte brachten den Schwerverletzten zur weiteren Behandlung in ein Dortmunder Krankenhaus

Dortmund: Einsätze mit Kran für die Feuerwehr keine Seltenheit

Für die Feuerwehr Dortmund war die Rettung des 57-Jährigen nicht der erste Einsatz dieser Art. Immer wieder kommt es vor, dass Personen sich in einer misslichen Lage befinden und nicht allein mithilfe des Rettungsdienstes ihre Wohnung verlassen können.

So auch bei einer ähnlichen Rettungsaktion in der Dortmunder Nordstadt. Hier rückte die Feuerwehr ebenfalls mit einem Kran an und transportierte einen Patienten auf dem zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. 

Mehr zum Thema