Feuerwehr-Einsatz

Feuer-Drama in Dortmund – Frau entkommt nur knapp dem Tod

In Derne hat in der Nacht zu Montag (15. November) eine Wohnung gebrannt. Das Feuer hat heftige Schäden angerichtet.
+
In Dortmund hat in der Nacht zu Montag (15. November) eine Wohnung gebrannt. Das Feuer hat heftige Schäden angerichtet.

In Dortmund hat in der Nacht zu Montag eine Wohnung gebrannt. Dabei musste die Bewohnerin gleich mehrere Schäden hinnehmen.

Dortmund - In Dortmund-Derne musste die Feuerwehr Dortmund in der Nacht auf Montag (15. November) zu einem Wohnungsbrand in einer Doppelhaushälfte ausrücken. Die Folgen des Brands sind gravierend - besonders für die Bewohnerin der Brandwohnung.

StadtDortmund
BallungsgebietRuhrgebiet
Einwohner603.609 (2020)

Dortmund: Wohnung in Derne brennt bei Eintreffen der Feuerwehr bereits lichterloh

Gegen 1 Uhr nachts am Montag (15. November) wurde die Feuerwehr Dortmund laut einer Mitteilung zu einer Doppelhaushälfte in Derne gerufen. Dort war in einer Wohnung auf der Gebäuderückseite im Erdgeschoss ein Brand ausgebrochen, wie mehrere Anrufer der Feuerwehr gemeldet hatten.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte habe sich herausgestellt, dass die Situation bereits ziemlich dramatisch war und das Wohnzimmer des zweieinhalb-geschossigen Hauses schon komplett in Flammen stand.

Umgehend habe die Feuerwehr damit begonnen, den Brand zu löschen. Zwar habe man ein Übergreifen der Flammen auf die benachbarte Haushälfte verhindern können, im Brandhaus hätten sich Rauch und Wärme aber dennoch bis ins Dachgeschoss ausgebreitet (mehr Nachrichten aus Dortmund auf RUHR24 lesen).

Video: Feuer-Alarm – Wie man sich im Brandfall verhalten sollte 

Brand in Dortmund-Derne: Bewohnerin zieht sich Rauchvergiftung zu - Grund für Feuer unklar

Auf einem Foto, das die Feuerwehr veröffentlicht hat, ist die starke Rauchentwicklung zu sehen. Diese bekam auch die 50-jährige Bewohnerin der Brandwohnung zu spüren: Sie soll sich nach Angaben der Feuerwehr bei eigenen Löschversuchen eine Rauchgasvergiftung zugezogen haben und habe vor Ort von einem Notarzt behandelt und dann ins Krankenhaus gebracht werden müssen.

Gegen 8.30 Uhr war der Einsatz beendet. Neben ihrer Rauchvergiftung hat die Bewohnerin der Brandwohnung auch noch weiteren Schaden getragen: Sie muss sich jetzt zumindest übergangsweise nach einer neuen Bleibe umsehen, da die Feuerwehr die Wohnung als unbewohnbar erklärt hat. Was genau zum Brand führte, wird derzeit von der Polizei ermittelt. Auch in Dortmund-Wambel steht die Polizei derzeit wegen eines Brandes nach einer Wohnwagen-Explosion vor einem Rätsel.

Mehr zum Thema