Social Media

Dortmund stampft Fahrrad-Verleih ein – Bürger aus anderem Grund sauer

Die Stadt Dortmund hat ein besonderes Mietsystem für Fahrräder getestet. Jetzt ist Schluss für das Projekt. Die Dortmunder sind allerdings aus einem anderen Grund unglücklich.

Update, Freitag (8. Juli), 13.23 Uhr: Dortmund – Mittlerweile hat die Stadt Dortmund ein neues Bild auf Facebook gepostet. Dort ist eine Frau zu sehen, die mit einem Lastenrad unterwegs ist. Eigentlich fragt die Stadt Dortmund, ob die User den Mietservice genutzt haben, unter dem Posting macht sich allerdings schon der nächste Shitstorm breit.

ProjektTINK, Lastenradverleih-System
Teilnehmer16
Ende der Testphase30. Juni

Dortmund: Nächstes Lastenrad-Posting sorgt für Aufruhr

Ein User merkt zum Beispiel an, dass die Frau nicht rechts fährt und auch keinen Helm trägt. Ein anderer Nutzer wettert: „Besonders gut sieht‘s ja immer aus, wenn schönes Wetter ist, viel Platz, wenig Verkehr, keine Passanten, nix in der Ladewanne UND, wenn auf dem Rad auch noch eine attraktive und freundlich lächelnde Frau sitzt.“

Der Facebook-Post der Stadt Dortmund scheint also zum zweiten Mal seinen Sinn und Zweck zu verfehlen. Statt Feedback für den Lastenrad-Verleih erntet die Stadt erneut wütende Kommentare wegen des Fotos.

Dortmund: Testphase für Lastenradverleih ist beendet

Erstmeldung, Freitag (8. Juli), 9.11 Uhr: Lastenräder sind praktisch, um einen großen Einkauf auch ohne Auto bequem nach Hause zu transportieren. Personen finden im Transportkorb ebenfalls Platz. Im Kreuz- und Unionsviertel hat die Stadt Dortmund den Verleih solcher Räder getestet. Ziel war es herauszufinden, ob die Dortmunder einen Verleih annehmen. Jetzt wurde der Betrieb eingestellt.

Das Lastenradprojekt lief insgesamt vier Monate in Dortmund. Von 15 Rädern waren fünf sogar elektrisch. Besonders stolz war die Stadt Dortmund ein Inklusion-Lastenrad testen zu dürfen, mit welchem sogar ein Rollstuhl transportiert werden kann. Das Mieten ging leicht per App. Dortmund wurde als Modellkommune ausgesucht, um zu testen, ob es einen solchen Verleih in Zukunft dauerhaft geben soll. Jetzt ist der Probezeitraum abgelaufen und die Leihstation ist geschlossen.

Dortmund: Stadt gibt auf Facebook nützlichen Hinweis – User regen sich über Bild auf

Mit einem Facebookpost wollte die Stadt Dortmund auf das Ende der Aktion in der letzten Juniwoche aufmerksam machen. Doch statt Likes machte sich ein Shitstorm in den Kommentaren breit. Grund war bei vielen allerdings nicht das Ende des Lastenradverleihs. Sie regen sich über ein ganz bestimmtes. Bild auf.

Auf dem Vorschaubild für den von der Stadt Dortmund geposteten Artikel ist nämlich ein Lastenradfahrer zu sehen, der fröhlich auf dem Westenhellweg unterwegs ist. Hier ist Fahrradfahren normalerweise allerdings nicht erlaubt (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Lastenräder gibt es in ganz verschiedenen Ausführungen.

Dortmund: Stadt erntet Shitstorm für Lastenrad-Posting

Ihrem Unmut machen die User in den Kommentaren Luft. Ein Nutzer schreibt zum Beispiel: „Ich hoffe ihr wisst, dass dort Radfahren verboten ist.“ Eine andere Nutzerin wird deutlicher: „Ach, jetzt auch noch Lastenräder. Es reicht ja nicht, wenn man als Fußgänger auf dem Gehweg von Fahrrädern oder E-Scooterfahrern umgenietet wird.“ Kleiner Funfact: Die Räder haben alle Namen. Bei dem Modell auf dem Westenhellweg handelt es sich um den „Muskel Macher“.

Rubriklistenbild: © Michael Gstettenbauer/Imago

Mehr zum Thema