Feuerwehr im Einsatz

Dortmund: Bagger trifft Gasleitung – Einsatz abgeschlossen

Im Unionviertel in Dortmund hat es am Donnerstagmittag (14. Oktober) einen größeren Einsatz der Feuerwehr gegeben. Dort wurde eine Gasleitung beschädigt.

Dortmund – In der Langen Straße im Unionviertel von Dortmund hat am Donnerstag ein Bagger eine Gasleitung beschädigt. Vorübergehend bestand Explosionsgefahr. Mehrere Häuser wurden evakuiert. Polizei und Feuerwehr Dortmund sowie Donetz waren im Einsatz.

StadtDortmund, NRW
VorfallGasleck durch Bagger
StraßeLange Straße, Unionviertel
Im EinsatzFeuerwehr, Polizei, DEW21

Dortmund: Gasleck im Unionviertel – drei Häuser bleiben nach Einsatz evakuiert

Update, Donnerstag (14. Oktober), 18.43 Uhr: Der Einsatz an der Langen Straße ist mittlerweile abgeschlossen. Die Bewohner konnten laut eines Sprechers der DEW21 wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Update, Donnerstag (14. Oktober), 17.10 Uhr: Die Reparatur der kaputten Gasleitung hält noch an und könnte bis in die Abendstunden dauern, bestätigte ein Sprecher von DEW21 gegenüber RUHR24. Die betroffenen Bewohner sind demnach noch immer evakuiert.

Update, Donnerstag (14. Oktober), 12.10 Uhr: Die DEW21 ist jetzt mit Spezialwerkzeug vor Ort, um die kaputte Gasleitung in der Langen Straße zu reparieren. Wie lange das dauern werde, sei jedoch unklar, sagte ein Sprecher des Unternehmens.

Derweil können die ersten Anwohner wieder in ihre Wohnungen zurück. Mehrere Gebäude wurden von der Feuerwehr am Vormittag sicherheitshalber evakuiert. Drei Mehrfamilienhäuser bleiben noch geräumt – eine reine Vorsichtsmaßnahme, heißt es. Andere Häuser im Unionviertel seien von dem Gasleck jedoch nicht betroffen.

Ein Bagger hat eine Gasleitung im Unionviertel in Dortmund beschädigt.

Dortmund: Bagger beschädigt Gasleitung – Feuerwehr im Unionviertel im Einsatz

Erstmeldung, Donnerstag (14. Oktober), 11.10 Uhr: Passiert war der Unfall gegen 10 Uhr bei Straßenbauarbeiten. Ein Bagger hatte dabei die Gasleitung an der Langen Straße in Höhe Kurze Straße aufgerissen. Dabei sei „viel Gas ausgetreten“, sagte Andreas Pisarski, Pressesprecher der Feuerwehr Dortmund (weitere News aus Dortmund auf RUHR24 lesen).

Explosionsgefahr bestehe in solchen Fällen zwar, das Gas sei jedoch nach oben abgeströmt. Dennoch habe die Feuerwehr sicherheitshalber einen Löschangriff vorbereitet. Eine „besondere Gefahr“ habe daher nicht bestanden, sagte Pisarski.

Gasleck in Dortmund: Feuerwehr holt Anwohner im Unionviertel aus ihren Wohnungen

Vier angrenzende Wohnhäuser an der Langen Straße haben die Einsatzkräfte der Feuerwehr Dortmund vorsorglich evakuiert. Wie viele Menschen genau betroffen sind, ist aktuell unklar. Bis die Leitung repariert ist, werden die Menschen von der Feuerwehr in einer nahegelegenen Gaststätte betreut.

Mitarbeiter von Dortmunder Netz (Donetz) konnten das Leck mittlerweile lokalisieren und die Leitung provisorisch abdichten. Wie ein Sprecher der DEW21 gegenüber RUHR24 sagte, könne die Leitung an dieser Stelle jedoch nicht abgeschiebert werden. Alternativ müsste man die gesamte Leitung vom Netz nehmen. Dann wären jedoch hunderte Haushalte ohne Gas. Deshalb werde die Stelle nun ausgeschachtet, um den Schaden zu beheben.

Rubriklistenbild: © Feuerwehr Dortmund