Neues aus der Innenstadt

Dortmund: Einkaufszentrum wird abgerissen – Stadt hat andere Pläne

Das in die Jahre gekommene Westfalenforum an der Kampstraße in der City von Dortmund soll abgerissen werden.
+
Das in die Jahre gekommene Westfalenforum an der Kampstraße in der City von Dortmund soll abgerissen werden.

Das Westfalenforum als Einkaufszentrum in der Innenstadt von Dortmund hat ausgedient. Das triste Gebäude soll nach den Plänen der Stadt abgerissen werden. Geplant sind nun Wohnungen, Büros und Geschäfte.

Dortmund - An der Kampstraße in der Innenstadt von Dortmund tut sich was. Der Boulevard wird in den kommenden Jahren aufgehübscht. Aktuell entsteht ein neues Wohnhaus für Studenten mit angeschlossenem Supermarkt. Und jetzt soll auch das 1964 errichtete und 1998 neu aufgebaute Westfalenforum Platz für neue Gebäude machen.

NameWestfalenforum
AdresseKampstraße 35-37, 44137 Dortmund
Bau / Neubau1964/1998

Dortmund: Westfalenforum soll abgerissen werden - neue Gebäude an Kampstraße kommen

Das Einkaufszentrum mit nur noch wenigen Geschäften und viel Leerstand hat offenbar ausgedient. Die Stadt plant am selben Standort nun mehrere Gebäude mit einer Mischnutzung. Wohnungen, Büros und Einzelhandel sollen dort entstehen.

Die Eigentümerin des Areals namens „Lianeo“ - auch bekannt als Besitzerin des Hannibal-Komplexes in Dortmund-Dorstfeld - plant das neue Gebäude-Ensemble unter dem Motto „Ein Ort zum Leben, Arbeiten, Einkaufen im Sinne einer urbanen Nachbarschaft.“ Mit der Entzerrung des Areals durch den Bau mehrerer kleinerer Gebäude sollen auch neue Wege für Fußgänger entstehen - etwa eine Verbindung zur Museumsgasse und zum Platz von Amiens am RWE-Turm.

Ein Testentwurf des Büros „Petersenarchitekten“ zeigt, wie das Areal des Westfalenforums in Dortmund City künftig bebaut werden könnte.

Derzeit prüft die Stadt, inwiefern der Bebauungsplan für das Areal geändert werden muss. Aktuell sind dort Auflagen festgeschrieben, die nicht zu den Plänen für das Gebäude-Ensemble passen. Etwa die vorgeschriebene Gebäudehöhe.

Neue Konzepte für die Innenstadt von Dortmund - Architekten sollen Gebäude planen

Jetzt sollen zunächst fünf Planungsbüros um ein Konzept für die neuen Gebäude in den Wettbewerb treten. Drei dieser fünf Büros sollen am Ende die Pläne für das Westfalenforum-Areal in Stein meißeln.

Und was passiert mit den aktuellen Mietern des Westfalenforums? Immerhin zahlen dort unter anderem noch das Mercure-Hotel, ein Fitness-Studio oder die Discothek „Nightrooms“ Miete? Dazu heißt es vom Projektentwickler: „… selbstverständlich wollen wir die unterschiedlichen Gebäude in Schritten realisieren, damit die Mieter von einem Gebäude ins nächste ziehen können - falls sie das wollen - und wir werden unser Bestes tun, um alle bestehenden Mietverhältnisse zu erhalten (…)“.

Sollte es seinen geplanten Lauf nehmen, sollen Mitte 2022 die Bauanträge bei der Stadt eingereicht werden. Wie lange es dauert, bis das neue Gebäude-Ensemble fertig ist, steht noch in den Sternen. Unwahrscheinlich erscheint, dass es Mitte dieses Jahrzehnts noch etwas wird.