Einkaufszentrum braucht Kunden

Thier-Galerie plant Veränderung: Ideen von Kletterpark bis Wellness-Angebot

Nach dem Shoppingtrip noch etwas Wellness? Etwas Ähnliches könnten Kunden der Thier-Galerie in Dortmund bald in Erwägung ziehen. Das Einkaufszentrum sammelt Ideen.

Dortmund – Kurzzeitig nahm das städtische Leben in Dortmund normale Züge an: keine Maskenpflicht in der Innenstadt oder den Restaurants. Dadurch, dass NRW jetzt wieder in die Inzidenzstufe 1 rutschte, kommen auch neue Einschränkungen hinzu. Doch das ist nicht das einzige womit die Thier-Galerie derzeit zu kämpfen hat.

EinkaufszentrumThier-Galerie in Dortmund
AdresseWestenhellweg 102-106, 44137 Dortmund
Eröffnung15. September 2011
BetreiberECE Projektmanagement

Thier-Galerie in Dortmund vor großer Änderung: Ideen von Kletterpark bis Wellness-Angebot

Das große Einkaufszentrum mitten in der Dortmunder Innenstadt am Westenhellweg hat insgesamt fast 160 Läden. Dazu zählen Lebensmittel-, Klamotten- oder Schreibwarengeschäfte ebenso wie Gastronomie. Doch zum zehnjährigen Bestehen am 15. September (Mittwoch) gibt es nicht nur erfreuliche Kunde.

Wie es in einem Schreiben aus Dezember 2020 an den Rat der Stadt Dortmund heißt, sei die Frequenz der Besucher von 2012 bis 2018 um rund 15 Prozent zurückgegangen. Das berichteten die Ruhr Nachrichten (Bezahlinhalt). Rund 32.500 Menschen sollen zuletzt täglich die Thier-Galerie besucht haben, wie der Betreiber ECE mitteilte.

Dortmund: Thier-Galerie arbeitet am Kundenservice – doch das ist noch längst nicht alles

Jetzt plant das Einkaufszentrum in Dortmund das Einkaufserlebnis zu verändern, um Kunden wieder in die Thier-Galerie zu locken. „Ich glaube schon, dass mehr Event-Charakter hineinmuss“, sagt Tobias Heitmann, Vorsitzender der Kaufleute im City-Ring den Ruhr Nachrichten.

Dazu zählt unter anderem der Aufbau der Digital Mall. Einige Geschäfte sind bereits teil des Online-Angebots der Thier-Galerie, allerdings noch nicht alle. Sie kann jedoch noch nicht zum Einkaufen genutzt werden, sondern dient eher dazu, dem Kunden zu zeigen, was vor Ort ist.

Die Thier-Galerie will sich verändern – viele Ideen sind im Gespräch.

Thier-Galerie: Einkaufszentrum in Dortmund will auf Wellness setzen

„Zum aktuellen Stand bildet die Digital Mall nur eine Vielzahl von Artikeln ab und kann als eine Art Schaufenster genutzt werden“, so Center Manager Markus Haas gegenüber RUHR24. Auch eine Reservierungsfunktion soll eingeführt werden.

Doch auch abseits des Technischen tüftelt die Thier-Galerie an neuen Ideen, die einen Shoppingtrip in ein Shoppingerlebnis verwandeln sollen. Dabei scheinen der Fantasie keine Grenzen gesetzt zu sein. So wurde über die Einrichtung eines Kletterparks oder eines Kinderspielparadieses nachgedacht, verriet Center-Manager Markus Haas der Tageszeitung. Jedoch war beides nicht umsetzbar.

Thier-Galerie in Dortmund hat Kunden-Rückgang: Shoppingtrip jetzt als Einkaufserlebnis

Dafür wird jetzt in Erwägung gezogen, die Themen Gesundheit und Entspannung in einen potenziell stressigen Shoppingausflug zu integrieren. Der Fokus geht in Richtung Wellness: „Darin steckt hohes Potenzial“, sagt der Center-Manager. Die Beauty- und Massage-Angebote könnten in der Thier-Galerie bald durchaus an Zuwachs gewinnen.

Eine weitere Möglichkeit, Besucher in das Einkaufszentrum zu locken, könnten auch neue Geschäfte sein. Die Thier-Galerie in Dortmund veröffentlichte erst vor Kurzem eine Umfrage, welchen Laden sich die Kunden noch wünschen.

Rubriklistenbild: © Lisa Krispin/RUHR24