Ab Ende des Jahres

Dortmund: Gratis-WLAN in Bahnen noch dieses Jahr geplant – aber das ist noch nicht alles

Die DSW21 will sein Angebot im Nahverkehr ab dem 4. Mai weiter optimieren
+
Die DSW21 will sein Angebot im Nahverkehr ab dem 4. Mai weiter optimieren

Die DSW21 plant große Neuerungen im Bus- und Bahnverkehr in Dortmund. Geplant sind unter anderem moderne Fahrzeuge mit WLAN und Busse auf Abruf.

Dortmund – Die Dortmunder Stadtwerke DSW21 wollen mehr Menschen in der Stadt dazu bewegen, in ihrem Alltag öfter die Angebote des ÖPNV zu nutzen. Dazu wollen die Verkehrsbetriebe, deren Linien laut eigenen Angaben jährlich von 130 Millionen Fahrgästen genutzt werden, ein breiteres Angebot schaffen. In den kommen Jahren verspricht die DSW21 mehr Innovation und Modernität bei Bus und Bahn, berichtet RUHR24*.

Dortmunder StadtwerkeDSW21
Fahrgäste130,3 Mio. pro Jahr
FahrzeugeBusse und Stadtbahnen

DSW21: Dortmund soll schon Ende 2021 neue Stadtbahnen bekommen

Unter dem Motto „Motor der Verkehrswende“ hat die DSW21 auf einem 22-seitigen Positionspapier festgehalten, was sich in den kommenden Jahren im Bus- und Bahnverkehr in Dortmund* ändern soll. Einer der wichtigsten Punkte ist dabei wohl die Modernisierung der Stadtbahn-Flotte.

Laut DSW21 gibt es bei der Dortmunder Stadtbahn derzeit 121 Fahrzeuge – sie alle werden seit 2007 komplett mit Ökostrom betrieben. Bis 2029 sollen 64 vorhandene Fahrzeuge noch einmal umfassend modernisiert werden. Bereits Ende dieses Jahres sollen außerdem die ersten neuen Wagen eintreffen. Insgesamt wolle man 26 neue Stadtbahnwagen kaufen. Dafür sollen mehr 200 Millionen Euro investiert werden (mehr Nachrichten aus Dortmund* bei RUHR24 lesen).

Zehn Fahrzeuge müsse die DSW21 altersbedingt ausmustern. Laut Positionspapier werde demnach in Zukunft eine größere Flotte mit 137 Stadtbahnen zur Verfügung stehen. Zuletzt hatte die DSW21 außerdem über den Ausbau des H-Bahn-Netzes an der TU Dortmund* informiert.

Die DSW21 setzt auf neue Stadtbahnen in Dortmund. Einige alte Fahrzeuge sollen modernisiert werden.

Neuerungen bei der DSW21: Stadtbahnen in Dortmund bald mit WLAN und USB-Ladebuchsen

Und welche Änderungen dürfen Fahrgäste in den neuen Wagen erwarten? Wie die Dortmunder Stadtwerke mitteilen, sollen alle Fahrzeuge eine effiziente Wärmedämmung sowie Isolierverglasung und optimierte Belüftungsanlagen bekommen. Fahrgastinformationen und Leitsysteme sollen außerdem durch Monitore, Leitstreifen und farbige LEDs kenntlich gemacht werden.

Eine Neuerung in den Bahnen dürfte die DSW21-Kunden besonders freuen. So sollen die Fahrgäste in Zukunft auf kostenloses WLAN zurückgreifen können. Gerade im Bereich der unterirdischen Haltestellen in Dortmund – dort gibt es häufig Störungen mit der mobilen Internetverbindung – dürfte das für Erleichterung bei den Kunden sorgen. Des Weiteren verspricht die DSW21 USB-Ladebuchsen in ihren Stadtbahnen.

DSW21 plant Busse auf Abruf: Angebot soll es zunächst in der Innenstadt geben

Nicht nur bei der Stadtbahn versprechen die Verkehrsbetriebe Neuerungen. Ab 2022 will die DSW21 beim Busverkehr auf mehr Flexibilität setzen. Das klassische Linienangebot solle laut des Berichts durch sogenannten „On-Demnad-Verkehr“ erweitert werden.

Bedeutet: Dann sollen kleinere Fahrzeuge ohne feste Fahrpläne und Linienwege zunächst im Großraum Innenstadt unterwegs sein. Diese Busse könnten die Kunden demnach spontan und nach Bedarf über eine App buchen. Das Angebot könne bei entsprechender Nachfrage außerdem auf andere Stadtteile ausgeweitet werden, in denen die klassischen Buslinien tagsüber weniger genutzt werden. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwersk von IPPEN.MEDIA.