Wohnungsdurchsuchung in Dortmund Bodelschwingh

Dortmund: Waffe und Rauschgift bei Mann einkassiert - Drogendealer flüchtet über Balkon

Marihuana, Haschisch und gestohlene Gegenstände: Die Polizei Dortmund wurde am Montagnachmittag (11. November) bei einer Wohnungsdurchsuchung in Dortmund Bodelschwingh fündig.

  • Die Polizei Dortmund vernahm ein "reges Treiben" in der Wohnung. 
  • Der 27-Jährige flüchtete bei der Durchsuchung über den Balkon. 
  • Die Ermittlungen dauern noch an.

Dortmund Bodelschwingh: Wohnung des Drogendealers wirkte auffällig 

Bereits einen Tag zuvor (10. November) vernahmen die Beamten in der Wohnung in Dortmund Bodelschwingh gegen 13.30 Uhr zum wiederholten Male ein "reges Treiben", wie es von der Pressestelle der Polizei heißt. Daraufhin regten sie beim Staatsanwalt einen Durchsuchungsbeschluss für die Immobilie im Völkmannsweg an. Als dieser vorlag, kam es zur Wohnungsdurchsuchung. 

Bei dieser traf die Polizei Dortmund auch den 27-jährigen Bewohner an, der offenbar unter anderem aus der Wohnung heraus Drogen verkaufte. Diese Einnahmequelle könnte der Grund für die auffälligen Geräusche aus der Wohnung gewesen sein. 

Dortmund: 27-jähriger versucht zu fliehen, beschädigt dabei einen Pkw

Der 27-Jährige schien über die Wohnungsdurchsuchung nicht nur überrascht, sondern auch wenig begeistert und flüchtete kurzerhand über den eigenen Balkon. Während der Flucht beschädigte er im Vorbeilaufen noch einen parkenden Pkw. Die Aktion nahm ein schnelles Ende: Nach wenigen Minuten konnten die Beamten der Polizei Dortmund ihn stellen und festnehmen. 

Anschließend brachten sie den mutmaßlichen Drogendealer in Polizeigewahrsam, die Ermittlungen gegen den 27-jährigen Dortmunder dauern an. 

Dortmund Bodelschwingh: Belastender Fund in Wohn- und Kellerräumen

Die Beamten hatten bei ihrer Beobachtung wohl den richtigen Riecher. Denn der Fund in den Wohn- und Kellerräumen fiel bei der Wohnungsdurchsuchung inDortmund Bodelschwingh umfangreich aus. Die Beamten sicherten eine große Menge an Marihuana und Haschisch, sowie einen vierstelligen Betrag an Bargeld. Beides könnte auf eine Tätigkeit als Drogendealer hinweisen.

Ähnliches dürften die Beamten über einen 19-Jährigen aus Süddeutschland vermuten. Er hatte im Dezember versucht, Drogen aus den Niederlanden mit einem Taxi zu schmuggeln und wurde in Bochum erwischt.

Außerdem fanden sie weitere Gegenstände in der Wohnung des 27-jährigen. Darunter mehrere Mobiltelefone und zwei E-Bikes, die zuvor bereits als gestohlen gemeldet wurden. Auch eine Machete wurde in der Immobilie im Völkmannsweg sichergestellt. 

Der Vorfall ist nicht der erste, größere Drogenfund in Dortmund Bodelschwingh in diesem Jahr. Bei einem 26-Jährigen stellte die Polizei Marihuana und mehrere Feinwaagen sicher.

Rubriklistenbild: © Polizei Dortmund