Drama um Hannibal II in Dortmund: Stadt weist Bauantrag zurück

+
Das Hannibal II in Dortmund-Dorstfeld. Foto: RUHR24

Dortmund/NRW - Das seit 2017 leerstehende Hochhaus Hannibal II in Dortmund-Dorstfeld sollte umgebaut werden. Daraus wird jedoch vorerst nichts.

Das seit 2017 leerstehende Hochhaus Hannibal II in Dortmund-Dorstfeld sollte umgebaut werden. Daraus wird jedoch vorerst nichts.

  • Die Stadtverwaltung in Dortmund hat den Bauantrag des Eigentümers zurückgewiesen.
  • Damit verzögert sich die dringend notwendige Sanierung des Hannibal II in Dorstfeld weiter.
  • Das Gebäude war 2017 wegen Mängeln beim Brandschutz geräumt worden.

Dortmund: Bauplan für Hannibal II in Dorstfeld weist Mängel auf

Für die ehemaligen Bewohner des Hannibal II in Dortmund-Dorstfeld ist es ein weiterer herber Rückschlag. Die Stadtverwaltung hat den Bauantrag des Eigentümers Lianeo zurückgewiesen. Der Grund: Der Entwurf des Bauplans weise Mängel im Bereich des Brandschutzes auf. Das berichten die Ruhr Nachrichten unter Berufung auf die Stadt.

Damit verzögern sich die nötigen Arbeiten weiter - und die Menschen warten weiter darauf, in der Mehrfamilienhaus zurückkehren zu können. Wann genau es wirklich voran geht, ist damit weiter ungewiss.

Hannibal II: Wohnkomplex in Dortmund wurde 2017 geräumt

Die Stadt Dortmund sei jedoch weiter in Gesprächen mit dem Eigentümer Lianeo, ehemals Intown, mit Sitz in Berlin. Jetzt müsse bei dem Bauantrag nachgebessert werden, bevor die Erlaubnis erteilt werden könne.

Das Unternehmen bestätigt dies laut dem Bericht. In einem komplexen Genehmigungsverfahren seien solche Gespräche jedoch üblich. Ziel sei laut Lianeo "die zügige Wiederinbetriebnahme des Hannibals".

Mängel beim Brandschutz sorgen für Räumung des Hochhauses in Dortmund

Rund 750 Menschen mussten im September 2017 plötzlich den Wohnkomplex Hannibal II in Dortmund-Dorstfeld verlassen. Der Grund dafür waren eklatante Mängel beim Brandschutz. Seit mittlerweile mehr als zwei Jahren steht das Gebäude leer.

Rund 100 Mieter sollen noch laufende Verträge für ihre Wohnungen haben. Dorthin zurückkehren können sie jedoch nicht. Einige von ihnen wohnen weiter in Übergangswohnungen der Stadt.

Dorstfeld: Modernisierung des Hannibal II bereits länger angekündigt

Ins Hannibal II wurde bereits mehrfach eingebrochen, zuletzt im September. Die ehemaligen Bewohner sind geschockt, dass das Gebäude immer mehr verwüstet wird.

Bereits Mitte 2018 wurde vollmundig eine Modernisierung des Hannibal II angekündigt. Doch darauf werden die ehemaligen Bewohner jetzt wohl noch länger warten müssen. Zuletzt hatte Lianeo einen deutlich reduzierten Bauplan für das Hannibal vorgelegt.