Einsatz im Ruhrgebiet

Hubschrauber über Dortmund: Was die Polizei am Sonntag aus der Luft suchte 

Am Sonntag kreiste ein Hubschrauber der Polizei über Dortmund - allerdings ohne Erfolg.
+
Am Sonntag kreiste ein Hubschrauber der Polizei über Dortmund - allerdings ohne Erfolg.

Die Polizei schickte am Sonntag einen Hubschrauber in die Luft und startete damit einen Einsatz über Dortmund-Dorstfeld - was für Aufmerksamkeit sorgte.

  • Die Polizei Dortmund suchte am Wochenende nach zwei Kriminellen.
  • Dazu ließ sie im Stadtteil Dorstfeld einen Hubschrauber in die Luft steigen.
  • Jetzt suchen die Ermittler Zeugen - weil die Kriminellen nicht gefunden wurden.

Dortmund - Das laute Geräusch eines Hubschraubers der Polizei hat die sonntägliche Ruhe in Dortmund-Dorstfeld gestört. Viele Bewohner des westlichen Stadtteils fragten sich: Was war da los?

Dortmund-Dorstfeld

Fläche

6.124 km²

Einwohner

15.038 (31. Dez. 2018)

Eingemeindung

10. Juni 1914

Einen Tag später klären die Ordnungshüter der Polizei Dortmund die Sache auf. Die Einsatzkräfte suchten am Sonntagabend (24. Mai) nach 20 Uhr nach Kriminellen, die auf der Flucht waren.

Dortmund: Polizei schickt Hubschrauber in die Luft

Was war geschehen? Zwei Männer hatten laut Angaben der Polizei einen Kiosk an der Hügelstraße in Dortmund-Dorstfeld betreten - allerdings nicht um Weingummi zu kaufen, sondern um das Lokal auszurauben.

Wie der 48-jährige Verkäufer gegenüber der Polizei angab, hätte einer der beiden Kriminellen eine Schusswaffe gezückt und Bargeld gefordert.

Kiosk in Dortmund sollte ausgeraubt werden - Hubschrauber-Einsatz

Doch der Verkäufer ließ sich davon offenbar nicht beeindrucken und drückte einen Alarmknopf. Das kriminelle Duo ergriff daraufhin die Flucht in Richtung Südosten.

Selbst ein Hubschrauber der Polizei Dortmund konnte die Kriminellen nicht erspähen.

Doch die Fahndung der Polizei blieb trotz des Einsatzes des Hubschraubers ohne Erfolg. Jetzt suchen die Ermittler Personen, die folgendermaßen beschrieben werden:

Person 1:

  • zückte eine schwarz-silberne Schusswaffe
  • circa 160 bis 165 cm groß,
  • dick,
  • circa 20 Jahre alt,
  • "südländisches Erscheinungsbild",
  • leicht abstehende Ohren,
  • roter Mundschutz,
  • bekleidet mit schwarzer Jacke, schwarze Hose und einer schwarzen Kappe.

Person 2:

  • trug einen Rucksack,
  • circa 160 bis 165 cm groß,
  • dünn,
  • circa 20 Jahre alt,
  • "südländisches Erscheinungsbild",
  • schwarzer Mundschutz mit weißen Symbolen,
  • Bart,
  • bekleidet mit schwarzer Daunenjacke und schwarzer Kappe.

Hinweise nimmt die Kriminalwache der Polizei Dortmund unter 0231-132 7441 entgegen.

Hubschrauber-Einsatz in Dortmund: Zuletzt flog die Bundespolizei

Zuletzt Ende März schreckte ein über Dortmund fliegender Hubschrauber Bewohner auf. Doch damals war es nicht die Polizei, die nach Kriminellen suchte, sondern ein Hubschrauber der Bundespolizei. Die Beamten waren gerade dabei, bei einem Pilotenlehrgang Übungsflüge über Dortmund durchzuführen.

Ein anderer, weitaus kurioserer Fall ereignete sich im August im Sauerland. Dort flog ein Hubschrauber gefährlich tief über die Häuser und verlor ein weißes Päckchen. Eine Frau rief deswegen die Polizei.