Wilde Verfolgungsjagd mit Polizei

Mann schlägt Frau an Haltestelle in Dortmund brutal zusammen - war sie seine Ex-Freundin?

+
Die S-Bahn-Haltestelle in Dortmund-Dorstfeld wurde zum Tatort einer fiesen Prügel-Attacke.

In Dortmund-Dorstfeld soll ein Mann eine Frau an einer S-Bahn-Haltestelle brutal attackiert haben. Die Polizei teilt mit: Er könnte ihr Ex-Freund gewesen sein.

  • Mit Tritten und Schlägen soll ein Mann eine Frau in Dortmund-Dorstfeld attackiert haben.
  • Die Polizei startete anschließend eine Fahndung nach ihm.
  • Als sie den mutmaßlichen Täter fanden, rannte er weg und lieferte sich eine Verfolgungsjagd.

Dortmund - Die Polizei Dortmund hat am Montagnachmittag (23. März) einen Mann festgenommen, der an der S-Bahn-Haltestelle Dorstfeld-Süd eine Frau zunächst geschlagen und danach getreten haben soll. Zudem habe er Widerstand gegen die Beamten geleistet.

Dortmund: Prügel-Attacke auf Frau an Haltestelle in Dorstfeld

Wie die Polizei Dortmund am Dienstag (24. März) mitteilt, hätten Zeugen gegen 16.10 Uhr den Notruf gewählt. Der Grund: Am Zugang zum Bahngleis an der Haltestelle Dorstfeld-Süd soll ein junger Mann eine Frau angegriffen haben.

Er hätte ihr nach einem verbalen Streit zunächst die Handtasche entrissen und dann auf sie eingeschlagen. Außerdem soll er sie getreten haben. Als die Frau um Hilfe rief, sei der mutmaßliche Täter vom Tatort geflüchtet.

Dortmund: Verfolgung durch Dorstfeld nach Angriff auf Frau

Die alarmierte Polizei startete umgehend eine Fahndung, wobei sie schon nach kurzer Zeit am Vogelpothsweg unweit der Technischen Universität in Dortmund-Dorstfeld auf einen Mann trafen, auf den die Täterbeschreibung passte.

Als die Beamten den Mann kontrollieren wollten, rannte dieser umgehend davon. Doch er schmiedete seinen Fluchtversuch ohne die Polizisten: Einer von ihnen folgte ihm und wich nicht mehr von seinen Fersen.

Dortmund: Mutmaßlicher Täter leistet Widerstand gegen Polizei

Bei der Verfolgungsjagd rannte der mutmaßliche Täter mehrmals über die Straße und zwang dadurch mehrere Fahrzeuge zu abrupten Bremsmanövern. Ähnlich wie bei einer anderen Verfolgungsjagd, die sich neulich ein 19-Jähriger mit der Polizei in Unna lieferte - die endete allerdings im Straßengraben. 

Auf der Wittener Straße war der ganze Spuk dann allerdings vorbei. Der Polizeibeamte konnte den Mann zu Boden bringen. Bei seiner anschließenden Fixierung soll er jedoch ordentlich Widerstand geleistet haben. Wie die Polizei Dortmund berichtet, habe er mehrmals in Richtung des Polizisten geschlagen und getreten.

In Oberhausen haben vier junge Männer am Mittwoch (24. März) sich über das Coronavirus und Passanten lustig gemacht - jetzt müssen sie teuer bezahlen. 

https://twitter.com/polizei_nrw_do/status/1242458687110893569?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Etweet

Dortmund: Kannten sich der mutmaßliche Angreifer und sein Opfer?

Erst mit polizeilicher Unterstützung konnte der 25-jährige Dortmunder schließlich festgenommen und in Polizeigewahrsam gebracht werden. Der Polizist, mit dem er sich zuvor angelegt haben soll, wurde leicht verletzt, blieb aber dienstfähig.

Nach der Festnahme kamen schnell weitere Details zu dem Fall ans Licht. So soll das 23-jährige Opfer die Ex-Freundin des mutmaßlichen Schlägers sein. Obwohl dieser sie brutal attackiert hätte, lehnte sie eine ärztliche Behandlung ab.

Den 25-jährigen Dortmunder erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte. 

Mehr zum Thema