Fotofahndung

Dortmund: Disco-Besucher mit Flasche gegen den Kopf geschlagen - wer kennt "Bapa Dourou"?

Die Polizei Dortmund sucht nach einer Körperverletzung in einer Disko nach diesem Mann.
+
Die Polizei Dortmund sucht nach einer Körperverletzung in einer Disko nach diesem Mann.

Bei einem Streit in einer Disco in Dortmund soll ein junger Mann einem anderen eine Flasche auf den Kopf geschlagen haben. Jetzt sucht ihn die Polizei.

  • In einer Disco in Dortmund ist es im August 2019 zu einem Streit gekommen.
  • Ein Mann schlug einem anderen dabei eine Flasche auf den Kopf.
  • Jetzt sucht die Polizei mit Fotos nach dem Täter. 

Dortmund - In einer Disco am Westenhellweg in Dortmund ist bereits im Augst 2019 ein Streit eskaliert. Der Täter ist noch immer nicht gefunden. Jetzt sucht die Polizei mit Fotos nach ihm.

Dortmund: Täter schlägt Mann aus Hagen in Disco Flasche gegen den Kopf

Passiert war der Vorfall bereits am 10. August 2019, einem Samstag, gegen 4 Uhr. Ein 24-Jähriger aus Hagen soll nach Angaben der Polizei an der Bar einer Discothek in der Innenstadt von Dortmund gestanden haben, um ein Getränk zu bestellen.

Plötzlich sei er angerempelt worden. Nach einem kurzen Streit soll ihm ein unbekannter Mann eine Glasflasche gegen den Kopf geschlagen, die dadurch zerbrach.

Polizei Dortmund sucht Täter mit Fotos - wer kennt "Bapa Dourou"?

Anschließend soll der gesuchte Mann mit der zerbrochenen Flasche noch zwei weitere Personen bedroht haben. Schließlich flüchtete der Täter, berichtet die Polizei Dortmund. Der Mann aus Hagen musste nach der Auseinandersetzung im Krankenhaus behandelt werden.

Die Polizei Dortmund sucht diesen Mann.
Er könnte auf den Spitznamen "Bapa Dourou" hören.

Jetzt sucht die Polizei mit diesen Fotos nach dem Täter. Er soll demnach möglicherweise auf den Spitznamen "Bapa Dourou" hören.

Hinweise zum Täter nimmt die Polizei Dortmund unter 0231/132 7441 entgegen.

Zuletzt hatte eine üble Schlägerei vor einer Disco in Haltern am See für Aufsehen gesorgt. Ein Türsteher verlor dabei ein Auge, die Täter stehen vor Gericht.

Mehr zum Thema