Darius testet

Five Guys in Dortmund im Test - So schmecken die Burger in der neuen Westenhellweg-Filiale

So schmeckt&#39s bei den Five Guys in Dortmund
+
So schmeckt's bei den Five Guys in Dortmund

Burger kann man nie genug bekommen - findet Food-Tester Darius. Umso besser, dass es in Dortmund nun auch die kultigen Burger der Five Guys gibt

  • Der Burger-Laden Five Guys hat in Dortmund am 1. Dezember zwischen Saturn und der Thier-Galerie eröffnet.
  • Five Guys ist eine Burgerkette aus den USA, die nun auch seit ein paar Jahren Deutschland erobert
  • Food-Blogger Darius hat die Burger getestet.

Seien wir ehrlich: Burger kann man nie genug bekommen. Umso erfreulicher, dass das Five Guys Dortmund nun zwischen Saturn und der Thier-Galerie aufgemacht hat. Five Guys ist eine Burgerkette aus den USA, die nun auch seit ein paar Jahren Deutschland erobert.

Five Guys in Dortmund

Von außen kann man den Burgerladen Five Guys in Dortmund sehr leicht durch die große Glasfront und den knalligen Schriftzug erkennen. Innen drin erinnert es irgendwie an einer Art Küche mit roten und weißen Kacheln. Auch Tische und Stühle, sowie die belebte Kochecke geben ihren Beitrag zu diesem Eindruck. Nicht sehr gemütlich, aber durchaus passend und stimmig in sich.

Dortmund - das Five Guys am Westenhellweg

Das Essen bestellt man im Five Guys vorne an der Kasse, bekommt einen Bon mit einer Nummer, und muss dann die Burger, Fritten oder den Salat abholen, wenn man aufgerufen wird. Es gibt also keinen Tischservice.

Mit der Burgertüte bewaffnet setzt man sich an einen der Plätze und kann reinhauen. Ketchup und Mayo gibt es, so viel man will. Wer also schon immer Mayo mit Pommes statt Pommes mit Mayo essen wollte, der kann das hier tun.

Das „Ambiente“ im Five Guys Dortmund

Burger in Dortmund - Ambiente im Five Guys

Interessant ist, dass die Auswahl der Speisen relativ übersichtlich ist. Bei Five Guys liegt natürlich der Fokus auf den Burgern. Es gibt vier "Basic Burger", die man jeweils mit so vielen Toppings wie man möchte erweitern kann. Auch kleinere Varianten für Kinder sind zu haben. Es gibt einen normalen Hamburger, einen Cheeseburger, einen Bacon Burger und auch einen Cheeseburger mit Bacon (7,95 Euro bis 9,95 Euro). 

Die Toppings wie Gewürzgurke, Tomate, Salat, Barbecuesauce, gebratene oder frische Zwiebeln, Jalapeños, und, und, und wählt man separat und bekommt davon so viel man will. Doch genau hier sollte man aufpassen! Denn wenn ihr nichts sagt, bekommt ihr nur das Brötchen mit Fleisch und Käse. Keinen Salat, keine Soße, kein gar nichts. Man MUSS seinen Burger also selbst zusammenstellen.

Dortmund: Neben Burger - So viel will im Five Guys

In dem Kaufpreis für das Getränk ist auch der "refill" mit inbegriffen. Heißt: Man kann sich so viel holen wie man möchte (3,50 Euro). Der Milchshake ist bei einem stolzen Preis von 5,95 Euro zwar nicht wieder befüllbar, allerdings ist es bei der Größe und dem Sättigungsgefühl, welches er hinterlässt nur schwer vorstellbar, dass man es überhaupt schafft noch einen weiteren zu genießen - zumindest wenn man auch gleichzeitig noch etwas isst.

Meine Empfehlung: Salzkaramell, Peanut Butter und Oreo Milchshake

AlsAbwechslung zu den Burgern gibt es im Five Guys auch Sandwiches. Zum Beispiel ein Käsesandwich. Auch diverse Hotdogs und eben auch Cajun Pommes an Stelle von normalen Fritten sind auf der Karte zu finden. Cajun's, das sind Pommes mit einer besonderen Würzung, die leicht scharf ist (Preise für Pommes je nach Größe 3,75 Euro bis 6,25 Euro). Für Vegetarier gibt es ein vegetarisches Sandwich.

Dortmund: Darius Burger im Five Guys

Ich war bereits zweimal dort und habe natürlich als Erstes die Burger ausprobiert. Und ich muss sagen, das war ein gewaltiges Teil! Nicht nur, dass man über 200 Gramm Fleisch bekommt, sondern auch am Käse wird nicht gespart. Bei meinem Besuch floss der schon fast in das Fleisch rein und gab dem Burger die richtige Würze. Das Brötchen ist sehr weich - manch einer mag es mit dem McDonald's Brötchen vergleichen. Ich persönlich finde das gut so, denn es schließt den ganzen Burger in sich zusammen.

DAS ist ein Menü

Der Salat auf dem Burger war knackig und frisch, das hat mir sehr gut gefallen. Das Fleisch war nicht gewürzt, was wohl so gewollt ist. So kommt der Eigengeschmack am besten durch. Ich finde allerdings, es könnte etwas mehr Röstaromen haben. So schmeckt es sehr mild. Allgemein ist der ganze Burger, vom Bacon abgesehen, sowieso eher mild. Mit den passenden Toppings hat man aber viele Möglichkeiten, sich seinen Lieblingsburger selbst zusammenzustellen.

Dortmund: Die Beilagen zum Burger im Five Guys

Die Pommes als Beilage haben ebenfalls gut geschmeckt. Außen waren sie knusprig und innen weich. Sie werden mit Schale zubereitet, was ihnen einen kräftigen Geschmack gibt. Nette Randnotiz: Frittiert werden sie in Erdnussöl – was ich so auch noch nicht gegessen habe. Die Fritten werden laut Five Guys auch in jeder Filiale täglich frisch geschnitten. 

So verhält es sich übrigens auch beim Fleisch, was nicht gefroren angekarrt wird. Es wird frisch in der Filiale zu Patties geformt und kommt dann auf den Grill. Tiefkühl-Ware gibt es nicht. Salate und anderes Grünzeug werden ebenfalls frisch geschnitten.

Die ganze Qualität schlägt sich dann allerdings auch im Preis nieder, sodass man im Five Guys Dortmund für ein Menü mit Shake, Pommes und Burger auch mal 20 Euro loswird. Doch wie erwähnt bekommt man dafür wohl auch bessere Qualität als in "normalen" Fast-Food-Restaurants.

Grilled Cheese Sandwich

Five Guys in Dortmund: Shakes und Sandwiches

Ich bestellte auch einen Milchshake mit Erdnussbutter, Salzkaramell, und Oreo Keksen. Bei den Shakes verhielt es sich wie zuvor bei den Burgern: Man bezahlt einen Preis und kann so viele Mix-ins nehmen wie man möchte. Für Sahne zahlt man übrigens nicht extra. Der Shake war ein absoluter Hochgenuss. 

Man schmeckte leckere kleine Stücke Erdnussbutter aus dem Shake, die man durch den Strohhalm hochgezogen hat. Insgesamt sind die Shakes also sehr gelungen und empfehlenswert.

Bei meinem zweiten Besuch probierte ich auch die Hotdogs aus. Ich nahm einen mit Käse und Speck. Auch hier gefiel mir, wie bei dem Burger, gerade der Speck besonders gut, weil er besonders knusprig war. 

Er war ordentlich bestückt, das Hot-Dog-Brötchen war wieder sehr lecker, und die Wurst gut gegrillt. Auch hier kann man sich die Toppings selbst wählen. Das ist ein zentrales Konzept im Five Guys.

Hot Dogs gibt es auch – und zwar nicht nur schnöde Wurst im Brötchen.

Das Käsesandwich war unverschämt schlotzig . Es ist schon fast ein Verbrechen, so etwas raus zu bringen, sehr lecker und eine ordentliche Kalorienbombe! Ich fand den Preis für das Sandwich allerdings auch etwas hoch gegriffen. 4,75 € für so ein kleines Teil ist eine echte Ansage.

Ein weiteres kleines Highlight ist der Getränkemixer, an dem man sich vermutlich tausend Varianten seines Lieblingsgetränkes zusammenmischen kann. Man kann sich mit einer App fürs Smartphone Getränke bereits vorab „einstellen“, die man dann mit Zugriff auf das Gerät nur noch Zapfen braucht. Toll ist wie gesagt auch, dass man so viel trinken kann wie man möchte, wenn man einmal das Getränk bezahlt hat. Hier gibt’s nichts zu meckern am Preis ��

Die Qual der Wahl

Alles in allem hat es mir sehr gut im Five Guys gefallen. Ich finde die Preise hoch, das habe ich bereits erwähnt. Doch man merkt den Unterschied zu anderen. Für mich persönlich könnte das Fleisch auch mehr gewürzt und angegrillt sein. Ist aber Geschmackssache. Trotzdem schmeckte mir alles sehr gut, sodass ich sicherlich auch mal wiederkommen werde.

Darius kommt aus Dortmund und schreibt auf seinem Blog www.FoodLoaf.com über Essen, Fitnessprodukte und Restaurants. Angefangen hat alles mit Eis-Tests auf Youtube (FoodLoaf). Außerdem ist Darius Biochemiker. Deshalb weiß er ganz genau, warum die Hefe im Pizzateig aufgeht und das Bier so schön perlt.

Mehr zum Thema