Weitere Covid-Todesfälle

Corona in Dortmund: 23-Jährige stirbt an Covid-19 – weitere Todesfälle

Der U-Turm in Dortmund
+
Fünf weitere Todesopfer innerhalb von 24 Stunden meldet die Stadt Dortmund. Unter ihnen ist auch eine 23-Jährige.

Innerhalb eines Tages meldet die Stadt Dortmund fünf weitere Corona-Todesopfer. Die jüngste Person unter ihnen ist eine 23 Jahre alte Frau.

Dortmund – Erst am Freitag (17. September) gab es einen Corona-Schock in Dortmund: Eine 29-jährige Schwangere ist ursächlich an Covid-19 verstorben. Glücklicherweise konnte zumindest das Baby mit einem Notkaiserschnitt gerettet werden. Nun meldet die Stadt erneut Todesopfer.

StadtDortmund
BundeslandNordrhein-Westfalen
Fläche280,7 km²
Einwohner587.696 (Stand: 2021)

Stadt Dortmund meldet aktuelle Corona-Zahlen: 23-jährige Frau ursächlich an Covid-19 verstorben

Für Samstag (18. September) meldet die Stadt Dortmund 68 weitere positive Testergebnisse mit dem Coronavirus. Davon lassen sich 26 Fälle 16 Familien zuordnen. Der Inzidenz-Wert wird demnach vermutlich bei 80,1 liegen. Den genauen und verbindlichen Wert gibt das Robert Koch-Institut gegen 0 Uhr bekannt (alle News aus Dortmund bei RUHR24).

Doch die Stadt Dortmund meldet in ihrer Pressemitteilung auch weitere Todesopfer. Innerhalb von 24 Stunden seien demnach fünf Personen an oder mit Covid-19 verstorben:

  • ein 54-jähriger Mann, ursächlich an Covid-19
  • ein 61-jähriger Mann, begleitet an Covid-19
  • eine 84-jährige Frau, ursächlich an Covid-19
  • eine 23-jährige Frau, ursächlich an Covid-19
  • ein 48-jähriger Mann, ursächlich an Covid 19

Corona-Tote in Dortmund: Zahl der an Covid-19 Verstorbenen erhöht sich

Vor allem der Tod der 23-jährigen Frau aus Dortmund macht betroffen. Sie starb ursächlich an Covid-19, also nicht in Verbindung mit einer anderen schweren Krankheit. Hintergründe zu dem Vorfall gibt die Stadt Dortmund nicht bekannt. Damit steigt die Zahl der Covid-Todesopfer in Dortmund auf bislang 292 Menschen, die ursächlich an Corona verstorben sind. Weitere 119 Menschen aus Dortmund waren mit dem Coronavirus infiziert, starben aber aufgrund anderer Ursachen.