Bund und Land NRW helfen

Dortmund will Kinder mit Mega-Aktion jetzt für Corona-Zeit entschädigen

Die Stadt Dortmund hat einen Corona-Aktionsplan beschlossen, der Kindern und Jugendlichen zugutekommen soll. Geld dafür gibt es vom Bund und Land NRW.

Dortmund – Stark aus der Krise. In Dortmund wachsen alle Kinder über sich hinaus. Es sind große Worte, mit denen die Stadt um sich wirft. Kein Wunder: Denn der Corona-Aktionsplan für Kinder, Jugendliche und Familien hat es in sich.

BundeslandNRW
Stadt Dortmund
EreignisAktionsplan für Kinder, Jugendliche und Familien

Dortmund: Corona-Aktionsplan für Kinder, Jugendliche und Familien geplant

Der Rat der Stadt Dortmund hat den Aktionsplan am Donnerstag (23. September) beschlossen. Es geht darum, Antworten auf die Corona-Krise für Kinder, Jugendliche und Familien zu finden. Denn gerade die Genannten haben in den vergangenen Monaten eine große Last tragen müssen (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Der Plan soll den Weg für Aktionen in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren bereiten. Um was geht es genau? Aus dem Schreiben, was RUHR24 vorliegt, geht hervor, dass Projekte und Maßnahmen die Teilhabe und Bildung stärken sollen.

Dortmund: Online-Veranstaltung soll Übersicht über Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien geben

Ein erster Schritt ist bereits getan. Es gibt eine Online-Datenbank, die diese Projekte auflistet. Viele städtische Fachbereiche haben ihre Aktionen schon eingetragen. Zu finden sind Projekte wie ein Lernbauernhof, Musik im Garten, Bewegungsangebote für Kitakinder oder Corona-Sorgen und Isolation mit Musik vertreiben.

Im Rat der Stadt Dortmund beschlossen – der Corona-Aktionsplan für Kinder

In der ganzen Datenbank gibt es zum aktuellen Stand (Samstag, 25. September) circa 1890 Angebote an Aktivitäten, Projekten oder Maßnahmen. Wann und wo kann man sich anmelden? Das ist noch nicht sicher.

Allerdings: Am 6. Oktober zwischen 14 Uhr und 15.30 Uhr findet eine digitale Großveranstaltung des Fachbereichs Schule der Stadt Dortmund statt. Jeder darf – neben Schulen, Träger und Vereinen – mitmachen.

Dortmund: Mega-Aktionen in der Stadt – Bund und Land geben richtig Geld aus

Interessierte können sich einen Überblick über die verschiedenen Projekte, Aktionen und Maßnahmen verschaffen. Gut möglich, dass Fragen zum Thema Anmelden beantwortet werden.

Wer kann sich anmelden? Das ganze Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche und Familien. Dabei steht zwar die Bildung an vorderster Stelle. Dennoch geht es nicht um Schule oder dem Nachholen von Lerninhalten. Wie die Stadt schreibt, geht es darum, „ganzheitliche Angebote zu schaffen, die sich an der jeweiligen Lebenssituation orientieren“.

Was kostet das Angebot für Kinder, Jugendliche und Familien? Es handelt sich um ein von Bund und Land NRW mit 523 Millionen Euro gefördertes Angebot. Eine klare Antwort, ob für die Teilnehmenden zumindest kleine Kosten aufkommen, gibt es nicht, wird aber voraussichtlich spätestens am 6. Oktober beantwortet.

Rubriklistenbild: © Carsten Koall/dpa, Bernd Thissen/dpa; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema