Gäste überrascht

Dortmund: Ordnungsamt beendet Hochzeitsparty mit 380 Gästen - Polizei muss eingreifen

Der Polizeipräsident von Dortmund, Gregor Lange, warnt aktuell vor einem erneuten Lockdown. Corona-Ignoranten könnten diesen provozieren (2)
+
Dortmunds Polizeipräsident Gregor Lange fordert dazu auf, die Hygieneregeln einzuhalten.

Die Stadt Dortmund und die Polizei haben eine große Hochzeitsfeier abgebrochen. Die Corona-Auflagen und Hygienemaßnahmen wurden nicht eingehalten.

Dortmund - Es sind vor allem große Partys, in denen es zuletzt zu größeren Corona-Ausbrüchen gekommen ist. In Hamm am östlichen Rand des Ruhrgebiets wird man mit Schrecken an eine Großhochzeit zurückdenken, die vor Wochen für Schlagzeilen sorgte und nach der die Corona-Zahlen schlagartig stiegen.

Dortmund: Hochzeit mit 380 Gästen aufgelöst - Polizei schreitet ein

Um Schlagzeilen dieser Art zu vermeiden, haben die Stadt Dortmund und die Polizei nun eine große Hochzeit in Dortmund abgebrochen und für beendet erklärt. Der Grund: Die Hygienemaßnahmen seien schlicht nicht eingehalten worden.

380 Gäste hatten am Samstag (3. Oktober) an der Hochzeitsfeier in Dortmund teilgenommen, erlaubt sind allerdings laut Coronaschutzverordnung nur 150 Gäste. In den Abendstunden löste das Ordnungsamt die Party daher auf, wie die Stadt am Dienstag mitteilte.

Stadt Dortmund lässt nach Hochzeitsabbruch auch Festsaal sperren

Doch dabei blieb es nicht. Aus „bauordnungsrechtlichen Gründen“ ließ die Stadt in der Folge die Nutzung des Festsaals verbieten. Dem Betreiber drohen jetzt weitere rechtliche Konsequenzen durch die Stadtverwaltung.

Ganz unglimpflich ging der Einsatz des Ordnungsamts Dortmund nicht vonstatten. Einige Gäste hatten sich laut Stadt ob des angekündigten Abbruchs der Sause aggressiv verhalten. Die Polizei musste in der Folge einschreiten und helfen.

Stadt Dortmund und Polizei rufen zu Vorsicht bei großen Gesellschaften auf

Die Ordnungshüter warnen in diesem Zusammenhang nochmals angesichts steigender Infektionszahlen, beim Planen mit größeren Gesellschaften äußerste Vorsicht walten zu lassen und die Vorschriften einzuhalten.

Video: Schwierige Zeiten für Ja-Sager: Heiraten in der Pandemie

Dortmunds Polizeipräsident Gregor Lange: „Unter großen Anstrengungen mit weitreichenden Folgen für Familie und Beruf haben wir im Frühjahr die Infektionszahlen in den Griff bekommen. Diesen mit viel Verzicht und Disziplin erreichten Erfolg dürfen wir nicht aufs Spiel setzen.“

Polizei Dortmund nach Abbruch von Hochzeit: „Das ist unsolidarisch“

Lange verwies auf die Anstrengung vieler Gastronomen in der aktuellen Corona-Zeit. Große Menschenmengen würden diese Bemühungen gefährden, wenn sie die Hygieneregeln missachteten. „Das ist unsolidarisch“, wird Gregor Lange in einer Pressemitteilung der Polizei zititert.

Dortmunds Rechtsdezernent Norbert Dahmen (r.) will die Gesundheit Dortmunder Bürger schützen.

Die Stadt Dortmund hatte zuletzt angekündigt, verstärkt größere Feiern zu kontrollieren. Ihren Ankündigungen hat sie nun Taten folgen lassen. Dortmunds Rechtsdezernent Norbert Dahmen: „Bei den Kontrollen der privaten Veranstaltungen geht es in erster Linie darum, die Gesundheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu schützen.“

Die Stadt appelliert nun daran, die Regeln der Coronaschutzverordnung zu befolgen, „um sich selbst, Verwandte und Freunde nicht in eine Gefahr zu begeben.“

Mehr zum Thema