Polizei löst Fete auf

Party trotz Corona in Dortmund: Nach Mitarbeiter-Eklat in Kita – jetzt äußert sich die Stadt

Das Polizeipräsidium in Dortmund.
+
Das Polizeipräsidium in Dortmund.

Trotz Corona-Pandemie haben sich Mitarbeiter in einer Kita in Dortmund zu einer Party getroffen. Die Polizei musste eingreifen.

Update, Montag (14. Dezember), 16.39 Uhr: Nun hat sich die Stadt Dortmund zu dem Vorfall in einer Kita an der Straße „Am Rüggen“ im Stadtteil Menglinghausen geäußert. Gegenüber der WAZ sagte ein Sprecher, eine Dienstbesprechung in der Kita sei in ein gemeinsames Essen und einer geringen Menge Alkohol übergegangen. Die Mitarbeiter würden den Vorfall zutiefst bereuen.

Die Stadt wolle nun aber dennoch arbeitsrechtliche Schritte für die Mitarbeiter der städtischen FABIDO-Kita prüfen. Diese hätten sich inzwischen einem Corona-Test unterzogen, der aber negativ ausgefallen sei. Der Test solle in einigen Tagen wiederholt werden. Die Kita war nach dem Vorfall am Freitag am Montag normal geöffnet.

Erstmeldung, Sonntag (13. Dezember), 15.30 Uhr: Dortmund – Wegen Corona predigen Politik und Wissenschaft seit Monaten nicht viel anderes, als Kontakte zu vermeiden und auf Abstand zu anderen Menschen zu gehen. Kita-Mitarbeiter aus Dortmund haben sich daran am Wochenende nicht gehalten – und trotz Corona eine Party gefeiert.

StadtDortmund
OrtsteilMenglinghausen
StadtbezirkHombruch

Party in Kita trotz Corona in Dortmund: Anwohner beschweren sich wegen Lärm

Anwohner hatten sich in der Folge bei der Polizei über Ruhestörung beschwert. Die Party hatte am Freitagabend (11. Dezember) in einer Kita im Stadtteil Menglinghausen im Süden von Dortmund stattgefunden.

Als die Polizei vor Ort eintraf, habe man die laute Musik bereits von der Straße gehört. In der Kita selbst machte die Polizei dann eine erstaunliche Entdeckung: 14 Kita-Beschäftigte hatten dort bei verschlossenen Fenstern ohne Mund-Nasen-Schutz dicht an dicht zusammen gesessen und gefeiert. Ein ähnliches Bild hatte sich erst kürzlich bei einer Feier in einem Firmengebäude in Schwerte ergeben.

Polizei Dortmund löst Fete auf: Party in Kita trotz Corona

„Ein Buffet, laute Musik und Alkohol deuteten auf ein Fest hin“, heißt es am Sonntag von der Polizei Dortmund. Die 14 Kita-Mitarbeiter erhielten in der Folge Platzverweise. Sie erhalten zudem Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung (hier mehr News zum Coronavirus in NRW auf RUHR24.de lesen).

Video: Berlin – Polizei löst illegale Party mit 41 Teilnehmern auf

Denn: In Kitas ist laut NRW-Verordnung auf Mindestabstände von 1,5 Metern zwischen erwachsenen Personen zu achten. Ist dies nicht möglich, muss eine Maske getragen werden, sofern nicht gegessen und getrunken wird. Bei privaten Treffen im nicht öffentlichen Raum gelten diese Regeln hingegen nicht.

Mehr zum Thema