Bereits ein Todesfall

Corona-Ausbruch in Dortmund – vor allem Geimpfte unter Infizierten

Altenheim (Symbolbild), Dortmunds Gesundheitsamtsleiter Dr. Frank Renken
+
In einem Altenheim in Dortmund gibt es mehrere Corona-Fälle (Symbolbild).

In einem Altenheim in Dortmund haben sich mehrere Bewohner mit Corona infiziert. Auch drei Mitarbeiter sind betroffen – die Fälle häufen sich, trotz Impfungen.

Dortmund – Traurige Nachrichten aus einem Altenheim im Dortmunder Stadtteil Sölde: Dort ist eine infizierte Bewohnerin verstorben. Die Frau war im Seniorenzentrum Rosenheim positiv auf das Coronavirus getestet worden. Laut den Angaben des Dortmunder Gesundheitsamtes sei die Bewohnerin jedoch nicht ursächlich an Covid-19 verstorben. Allerdings meldete die Stadt weitere Infektionen in der Einrichtung.

StadtDortmund
Corona-Infizierte1.845 (Stand, 31. August)
Menschen in Quarantäne2.836 (Stand, 31. August)

Corona-Ausbruch in Altenheim in Dortmund: Mehrzahl der Infizierten war vollständig geimpft

Bereits am Freitag (27. August) waren die ersten Corona-Fälle in dem Sölder Seniorenheim gemeldet worden. Am Dienstag (31. August) informierte die Stadt erneut über das Infektionsgeschehen. Demnach wurden mittlerweile 22 der insgesamt 120 Bewohnerinnen und Bewohner positiv auf Corona getestet.

Drei der Betroffenen befinden sich den Angaben zufolge zur stationären Behandlung in einem Krankenhaus. Die anderen Infizierten haben bislang leichte Symptome. Der Corona-Ausbruch betrifft allerdings auch die Belegschaft des Altenheims in Dortmund-Sölde. So seien außerdem drei Mitarbeitende des Seniorenzentrums positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Das Auffällige: Laut den Angaben der Stadt waren die meisten der infizierten Personen bereits vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Zu solchen Impfdurchbrüchen kommt es immer wieder, denn keine der zugelassenen Corona-Impfungen schützen zu 100 Prozent vor dem Virus.

Mehrere Corona-Fälle in Altenheim: Gesundheitsamt Dortmund beobachtet Entwicklung

Am Donnerstag (2. September) soll die nächste Testung in dem Altenheim erfolgen. Nach deren Auswertung könnten weitere Maßnahmen folgen. „Das Gesundheitsamt steht wegen des Infektionsgeschehens im dauerhaften Austausch mit der Einrichtungsleitung und der Heimaufsicht“, heißt es in der Mitteilung der Stadt.

In Dortmund sind am Dienstag 194 weitere positive Corona-Testergebnisse hinzugekommen. Damit sind aktuell 1.845 Menschen in der Stadt mit dem Virus infiziert. 2.836 Bürger befinden sich außerdem in Quarantäne.

Mehr zum Thema