Neue Allgemeinverfügung

Dortmund: Stadt schafft die Maskenpflicht im Freien ab – mit einigen Ausnahmen

In Dortmund muss man in Kürze keine Maske mehr im Freien tragen. Damit folgt die Stadt der Empfehlung der Landesregierung. Doch es gibt Ausnahmen.

Dortmund – Ab Montag (21. Juni) ist die Maskenpflicht im Freien in Dortmund – vorerst – Geschichte. Die Stadt hat in einer Allgemeinverfügung von Freitag (18. Juni) die Regelung für das gesamte Stadtgebiet aufgehoben. Als Begründung nennt die Stadt die aktuell niedrigen Corona-Zahlen und die derzeitige Corona-Inzidenzstufe 1 in Dortmund. Die Stadt hatte am Freitag (18. Juni) eine 7-Tage-Inzidenz von 17,0.

StadtDortmund
7-Tage-Inzidenz17
Aktuell Infizierte220

Corona in Dortmund: Keine Maskenpflicht im Freien ab Montag (21. Juni)

Damit orientiert sich die Stadt Dortmund an der Regelung der NRW-Landesregierung aus CDU und FDP, die die Maskenpflicht im Freien in ihrer Coronaschutzverordnung aufgehoben hat. Städte dürfen allerdings selbst entscheiden, ob an bestimmten Stellen im Freien die Maske weiterhin getragen werden muss. Das ist in Dortmund aber ab Montag nicht der Fall.

Damit muss man ab Montag auch an diesen Stellen keine Maske mehr tragen:

  • Phoenix See (Wege rund um den See)
  • Fredenbaumpark
  • Westpark
  • Rombergpark
  • Revierpark Wischlingen
  • Hoeschpark
  • Innerhalb des Wallrings in Fußgängerzonen
  • auf dem Außengelände des Zoos

Die Möglichkeit, die Maskenpflicht unter freiem Himmel abzuschaffen gilt in NRW nur für Städte, mit einer stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 35, also solche Städte und Kreise, die sich in Inzidenzstufe 1 befinden (Hier weitere Corona-News aus Dortmund bei RUHR24 lesen). Doch es gibt Ausnahmen an bestimmten Stellen. Hier muss die Maske im Freien aufgrund von Corona-Gefahr weiterhin getragen werden:

  • in Warteschlangen und Anstellbereichen sowie unmittelbar an Verkaufsständen, Kassenbereichen und ähnlichen Dienstleistungsschaltern, 
  • bei Veranstaltungen mit mehr als 1 000 teilnehmenden Personen außer am festen Sitz- oder Stehplatz.

Die Maskenpflicht fällt ab Montag auch an Schulen in Dortmund. Allerdings nur im Außenbereich, inbesondere auf den Schul- und Pausenhöfen sowie den Sportanlagen.

Dortmund: Maskenpflicht an Schulen im Freien abgeschafft – in Bussen und Bahnen nur noch OP-Maske

Einen weiteren Lockerungsschritt in Sachen Maske hat es in NRW bereits am Samstag (12. Juni) gegeben: Seitdem muss in Bussen und Bahnen in NRW keine FFP2-Maske mehr getragen werden. Es reicht eine OP-Maske.

Die Verpflichtungen zum Tragen einer Maske in geschlossenen Räumen bleiben unberührt.

Rubriklistenbild: © Anika Hinz/RUHR24

Mehr zum Thema