Pandemie

Dortmund nennt Termin für Kinder-Impfungen – Corona-Zahlen explodieren

Thomas Westphal will Dortmund vor einem Corona-Desaster bewahren – schafft er es?Thomas Westphal will Dortmund vor einem Corona-Desaster bewahren – schafft er es?
+
Thomas Westphal will Dortmund vor einem Corona-Desaster bewahren – schafft er es?

Die Stadt Dortmund hat am Dienstag (30. November) Stellung zu Kinder-Impfungen gegen Corona genommen. Noch in diesem Jahr könnten sie starten.

Dortmund – Die Stadt Dortmund bereitet bereits für Dezember 2021 Corona-Impfungen für Kinder vor. Das sagte Krisenstabsleiterin Birgit Zoerner bei einer Pressekonferenz der Stadt Dortmund am Dienstag (30. November).

7-Tage-Inzidenz in Dortmund266,6 (Stand: 30. November)
Aktuell mit Corona infizierte Personen3000
Bislang genesene Personen37.000

Dortmund will ab dem 20. Dezember Corona-Impfungen für Kinder verabreichen

Konkret könnten sich dann noch in diesem Jahr Kinder im Alter zwischen fünf und elf Jahren gegen das Coronavirus impfen lassen – und zwar mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer. Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hatte den Weg dafür am vergangenen Donnerstag (25. November) frei gemacht.

Die Krux: Eine Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) gibt es bislang nicht. Sie werde aber laut Medienberichten bereits vorbereitet. In den USA sind schon drei Millionen Kinder ab fünf Jahren mit dem Biontech/Pfizer-Vakzin geimpft worden. Auch in Israel und Kanada sind die Impfungen in dieser Altersgruppe bereits angelaufen.

Stadt Dortmund will 7500 Kinder gegen Corona impfen

Die Stadt Dortmund selbst wolle auf Anweisung des Landes NRW 20 Prozent aller Fünf- bis Elfjährigen gegen Corona impfen, also rund 7500. Den Rest der Impfungen müssten dann Kinder- und Jugendärzte oder die Hausärzte übernehmen, sagte Birgit Zoerner. Schwer abzuschätzen sei, wie viele Kinder in Dortmund tatsächlich zu einer Impfung bereit wären. „Es kommt auch auf die Eltern an“, verweist Zoerner auf die Unsicherheit bei der Planung.

Sicher sei aktuell jedoch, dass es am 20. Dezember eine erste Lieferung der Kinder-Impfungen für Dortmund geben solle. An jenem Tag soll Deutschland grundsätzlich mit dem Kinder-Impfstoff versorgt werden – also nicht nur Dortmund. Den Fünf- bis Elfjährigen wird nur ein Drittel der Erwachsenen-Dosis verabreicht. Die Folgeimpfung soll drei Wochen nach der Erstimmunisierung erfolgen.

Dortmund muss mit Kinder-Impfungen gegen Corona nicht auf Stiko-Empfehlung warten

Selbst wenn die Stiko ihre Empfehlung bis zum 20. Dezember nicht aussprechen sollte, sind Ärzte berechtigt, das Vakzin nach ärztlichem Ermessen bereits an Kinder zu verimpfen. Studien zufolge entspricht die Wirksamkeit des Kinderimpfstoffs von Biontech/Pfizer etwa der bei Erwachsenen, heißt es von der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (Hier weitere Corona-News aus NRW bei RUHR24 lesen).

Thomas Mertens ist Vorsitzender der Ständigen Impfkommission (Stiko). Gibt es bald eine Empfehlung für Kinder-Impfungen gegen Corona?

Eine Corona-Impfung für die Dortmunder Kinder erscheint angesichts der aktuellen Inzidenzen in den entsprechenden Gruppen als äußerst nötig. Laut Gesundheitsamtsleiter Dr. Frank Renken lag die Inzidenz bei den 6- bis 10-Jährigen am Dienstag (November) bei 664 (Vorwoche 672). Bei den 11- bis 16-Jährigen liegt die Inzidenz in Dortmund aktuell bei 549. Zum Vergleich: Die Stadt Dortmund wies am Dienstag über alle Altersklassen verteilt eine Inzidenz von 266,6 auf.