Erstes Impf-Angebot

Dortmund: Kinder-Impfungen gegen Corona ohne Termin im Impfzentrum jetzt möglich

Ab Mittwoch (4. August) können sich Kinder und Jugendliche im Dortmunder Impfzentrum gegen Corona impfen lassen. Allerdings gibt es Einiges zu beachten.

Dortmund – Bisher haben nur die niedergelassenen Ärzte in Dortmund Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren gegen das Coronavirus geimpft. Ab Mittwoch (4. August) ist das nun auch im Dortmunder Impfzentrum auf Phoenix West möglich.

StadtDortmund
LandNRW
OberbürgermeisterThomas Westphal (SPD)

Dortmund: Corona-Impfung für Kinder und Jugendliche jetzt auch im Impfzentrum

Kinderärzte nehmen dort die Corona-Impfungen an den Kindern und Jugendlichen zwischen 14 und 19 Uhr vor. Verimpft wird der Wirkstoff von Biontech. Das Impf-Angebot für die Altersgruppe 12 bis 15 Jahren gibt es ab sofort jeden Mittwoch und Sonntag, jeweils zwischen 14 und 19 Uhr. Ein Termin ist laut Angaben der Stadt nicht nötig.

Allerdings müssen Eltern einiges beachten: Alle sorgeberechtigten Personen müssen in die Impfung einwilligen – mit schriftlicher Einverständniserklärung (Vollmacht) sowie Kopie des Personalausweises oder durch persönliche Anwesenheit (hier mehr News zum Coronavirus in NRW bei RUHR24 lesen).

Corona-Impfung: Land NRW ermöglicht neue Regelung in Impfzentren

Dass Corona-Impfungen an 12- bis 15-Jährige in Dortmund jetzt auch im Impfzentrum durchgeführt werden, ist einer neuen Regelung der NRW-Landesregierung geschuldet. Sie möchte die Impfkampagne damit weiter stärken.

Zum Hintergrund: Vollständig geimpft sind in Dortmund bislang 320.737 Menschen (Stand 3. August). Insgesamt wurden 669.024 Impfdosen verabreicht. Dazu zählen Erst- und Zweitimpfungen in den Dortmunder Krankenhäusern, in Arztpraxen, in Impfzentren und durch mobile Teams. Nicht enthalten sind die Impfungen durch Betriebsärzte und Privatärzte, da diese unmittelbar ans Robert-Koch-Institut (RKI) gemeldet werden.

Ob Kinder zwischen 12 und 15 Jahren gegen Corona geimpft werden sollten, muss individuell mit dem Arzt abgeklärt werden. Der Impfstoff von Biontech ist grundsätzlich für Personen ab 12 Jahren in Europa von der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) zugelassen.

Dortmund: Zum Start von Corona-Impfungen für Kinder – Stiko gibt keine Empfehlung

Allerdings gibt es seitens der deutschen Ständigen Impfkommission (Stiko) keine pauschale Empfehlung, alle Kinder ab 12 Jahren zu impfen. Die Stiko rät aktuell nur Kindern zur Impfung gegen Corona, wenn sie eine schwere Vorerkrankung haben.

Thomas Mertens, Vorsitzender der Ständigen Impfkommission (Stiko), gibt noch keine generelle Corona-Impfempfehlung für Kinder zwischen 12 und 15 Jahren.

Auch Kinder, die in einem regelmäßigen Kontakt zu Personen mit erhöhtem Risiko für schwere Krankheitsverläufe stehen, sollten sich impfen lassen, sofern diese Kontaktperson selbst nicht geimpft werden kann.

Rubriklistenbild: © Dortmund-Agentur/Roland Gorecki

Mehr zum Thema