Impfzentrum ist startklar

Corona-Impfung in Dortmund: Heute informiert die Stadt via Live-Stream

Warsteiner Music Hall Dortmund
+
Das Corona-Impfzentrum in Dortmund will bald mit den Impfungen beginnen.

Das Thema Corona-Impfung wirft viele Fragen auf - auch in Dortmund. Den Bürgern fehlen Informationen. Diese will die Stadt heute in einem Live-Stream liefern.

Dortmund - Die Impfungen gegen das Coronavirus* laufen in Nordrhein-Westfalen seit mehreren Wochen. Die Corona-Impfzentren in NRW stehen ebenfalls bereit, so auch in Dortmund. Es gibt jedoch weiterhin einige ungeklärte Fragen zum Thema Corona-Impfung, wie RUHR24.de* berichtet.

Impfzentrum DortmundWarsteiner Music Hall
OrtPhoenix West in Dortmund-Hörde
LeiterinBeate Bachmann

Corona-Impfungen in NRW: Dortmund informiert heute im Live-Stream

In Seniorenheimen kam der Corona-Impfstoff zuerst zum Einsatz. Ab Montag (18. Januar) soll die Impfkampagne in NRW auf das medizinische Personal in den Klinken und Krankenhäusern ausgeweitet werden. Laut dem NRW-Gesundheitsministerium können sich in einem ersten Schritt bis zu 90.000 Beschäftigte aus den besonders von Corona betroffenen Krankenhausbereichen impfen lassen.

Die Landesregierung hatte an die Klinikmitarbeiter appelliert, das Angebot zur Corona-Impfung in Anspruch zu nehmen. „Bitte lassen Sie sich gegen Covid-19 impfen und schützen Sie damit Ihre Angehörigen und sich selbst sowie die Ihnen anvertrauten Patientinnen und Patienten vor einer Ausbreitung des Virus“, hieß es in einer Mitteilung des Gesundheitsministeriums.

Corona-Impfungen in Dortmund: Impfzentrum auf Phoenix-West wartet auf den Start

Während die Impfungen in den Einrichtungen weitergehen, laufen die Planungen für den Start auch in den insgesamt 53 Impfzentren in Nordrhein-Westfalen.* Eines von ihnen wird in Dortmund seinen Betrieb aufnehmen. Das Impfzentrum ist in der aktuell ungenutzten Warsteiner Music Hall auf dem Phoenix-West-Gelände im Stadtteil Hörde angesiedelt.

Bereits seit rund einem Monat befindet sich der Corona-Krisenstab in den Vorbereitungen auf den Impfstart. Man sei „betriebsbereit“ heißt es vonseiten der Stadt. Im Februar soll es mit den Corona-Impfungen in Dortmund tatsächlich losgehen.*

Corona-Impfzentrum in Dortmund öffnet bald: Keine Impfung ohne Termin

Die baldige Öffnung des Impfzentrums in Dortmund bedeutet allerdings nicht, dass jeder der möchte, einfach nach Hörde fahren und sich das Vakzin spritzen lassen kann. In den kommenden Tagen sollen zunächst alle über 80-Jährigen, die zu Hause leben, ein Informationsschreiben bekommen, in dem sie über den Ablauf der Impfungen informiert werden. Klar ist: Eine Impfung gegen Corona findet erst nach einer Terminvereinbarung statt.*

Corona-Impfungen in Dortmund: OB Westpfahl äußerte Kritik - Stadt reagiert

Außerdem können die Impfzentren ihren Betrieb erst aufnehmen, wenn der Corona-Impfstoff vorhanden ist. Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal äußerte zuletzt Kritik an der nationalen Umsetzung der Impfstoffverteilung.* „Wichtig ist ja nicht, mit welcher Menge Impfstoff wir starten, sondern, ob die gesamte Strecke bis zum Ziel – und das heißt, alle, die es wollen, auch zu impfen – stimmig und stabil ist“, so der Politiker.

Es komme jetzt darauf an, in NRW durch die Festlegung klarer und transparenter Strukturen und Verantwortlichkeiten zu reibungslosen Abläufen zu kommen. Deshalb will die Stadt Dortmund die Zeit bis zum Impfstart in den Corona-Impfzentren nutzen und offene Fragen unter den Bürgern klären.

Gesundheitsamt Dormund: Live-Stream zu Fragen rund um die Corona-Impfung

„Um Unklarheiten aus dem Weg zu räumen“, plant die Stadt einen Video-Live-Stream. In dem digitalen Frage-Format sollen die Menschen in Dortmund die Möglichkeit bekommen, sich mit ihren Fragen an das Gesundheitsamt zu wenden.

Rund 2.400 Menschen täglich sollen im Impfzentrum in Dortmund versorgt werden.

Dr. Frank Renken, Leiter des Dortmunder Gesundheitsamts werde laut den Angaben der Stadt in den dem Live-Stream zum einen über die allgemeine Corona-Lage in der Stadt informieren. Außerdem soll es um Themen wie Rahmenbedingungen für die Impfung und die Anmeldung zum Impftermin sowie Informationen zu den Abläufen vor Ort im Impfzentrum gehen.

Fragen zur Corona-Impfung in Dortmund: Live-Stream läuft über mehrere Kanäle

Das Live-Video soll etwa eine Stunde dauern. Währenddessen können Nutzer ihre Fragen über die Kommentar-Funktion direkt unter dem Video einsenden. Wer seine Frage nicht während des Live-Streams stellen möchte, kann sich alternativ auch schon jetzt mit einer E-Mail mit dem Betreff „Frage Live-Stream“ (corona-live@dortmund.de ) bei der Stadt melden.

Video: Wie geht es mit den Corona-Impfungen weiter?

Die Übertragung des Live-Streams soll am Mittwoch (20. Januar) ab 18 Uhr starten. Das Video läuft unter anderem auf dem YouTube-Kanal der Stadt Dortmund sowie bei Facebook und auf Twitter. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Mehr zum Thema