Licht am Ende des Corona-Tunnels

FZW in Dortmund: Konzerte trotz Lockdown möglich - „absolutes Highlight“

Menschen auf einem Konzert
+
Konzerte ja, Publikum nein: Das FZW in Dortmund plant einen Neustart.

Endlich wieder Konzerte im FZW in Dortmund. Trotz Corona-Lockdown kündigen die Veranstalter einen Neustart an. Dabei kommt eine besondere Neuanschaffung zum Einsatz.

Dortmund – Wehleidig blickt das Team des FZW zu Beginn einer Pressemitteilung an die Dortmunder Medien auf den 12. März 2020 zurück. Es sei das letzte Mal gewesen, dass Besucher unter „halbwegs normalen Bedingungen“ ein Konzert erleben konnten. Seitdem leiden das FZW Dortmund und andere NRW-Clubs unter der Corona-Pandemie. Der Betrieb sei nahezu komplett eingestellt worden.

ClubFZW
StadtDortmund
AdresseRitterstraße 20, 44137 Dortmund

Dortmund: FZW erstellt hybrides Konzept und will wieder mit Konzerten starten

Der fast normale Sommer 2020 hätte zwar – unter anderem wegen mehrere Sessions im Biergarten – die Hoffnung geweckt, bald auch im Innern wieder Events veranstalten zu können. Der erneute Lockdown hätte diese Hoffnung aber abrupt zerstört. Erstellte Hygiene-Konzepte und angeschaffte Wärmebildkameras zur Messung der Körpertemperatur kamen in Dortmund nie zum Einsatz.

Dafür soll eine andere Anschaffung zeitnah Premiere feiern. Denn das FZW hat sich ein „hybrides Veranstaltungskonzept“ ausgedacht, um wieder Konzerte stattfinden zu lassen. Die Auftritte werden live aus der Halle im Internet übertragen. Um Zuschauern dabei ein möglichst echtes Konzert-Feeling zu geben, haben sich die Betreiber nicht lumpen lassen.

FZW Dortmund will trotz Corona Konzerte übertragen – 360-Grad-Kamera soll für Highlight sorgen

Neben vier stationären und drei mobilen Kameras, komme als „absolutes Highlight“ eine 360-Grad-VR-Kamera zum Einsatz. Die soll es den Zuschauern ermöglichen, „quasi komplett in das Live-Geschehen und in die Shows einzutauchen.“ Realisiert werden die „Hybrid-Konzerte“ mithilfe des Studierendenwerks Dortmund (mehr Corona-News aus Dortmund auf RUHR24).

Die Internet-Konzerte werden auf YouTube übertragen. Die Shows werden live gestreamt und sind im Anschluss auch auf Abruf verfügbar. Den Anfang machen Nils Frevert am 13. April und der Gelsenkirchener Rapper und Schalke-Fan Weekend (33) am 2. Mai (jeweils um 20 Uhr).

Weekend tritt am 2. Mai im FZW in Dortmund auf.

FZW in Dortmund: 1 Live sendet am 8. Mai Konzert von Moogli

Ein echtes Highlight soll es zudem am 8. Mai geben. Dann steht anlässlich des Europatags Moglii auf der Bühne. Der Radiosender 1 Live wird das Konzert aus dem FZW in Dortmund senden. Gemeinsam mit Partnern aus europäischen Nachbarländern wird an dem Abend jede Stunde ein anderer Künstler aus einem anderen europäischen Club zu sehen sein.

Allen Beteiligten scheint dabei klar zu sein, dass man zwar eine spannende Übergangs-Lösung, aber keine wirkliche Alternative gefunden hat. Besucher sollen wieder her. „Sobald es das Infektionsgeschehen zulässt können dann, zusätzlich zu den Übertragungen ins Netz, sukzessive Bereiche des FZW wieder für den Publikumsverkehr freigegeben werden.“ Die Hygiene-Standards seien dafür noch einmal neu definiert worden.

Dortmund: FZW will trotz Corona zeitnah für Publikum öffnen – Vorkehrungen getroffen

Die Halle im Zentrum von Dortmund verfüge über eine Deckenhöhe von acht Metern und gleiche damit einer Freiluft-Arena. Unter Corona-Bedingungen werde mit 1400 Besucher kalkuliert. Toiletten-Anlagen seien für diese Zahl an Besuchern ausreichend vorhanden.

Video: Großkonzert in Barcelona – trotz Corona

Um der Infektionsgefahr durch Aerosole Rechnung zu tragen, sei zusätzlich zu der für den Normalbetrieb optimierten Lüftungsanlage eine sogenannte UV-Clean-Filteranlage angeschafft worden. Die filtere laut FZW „sämtliche Aerosole und andere Teilchen“ aus der Luft.

Mehr zum Thema