Nach tödlichem Polizeieinsatz

BVB-Ultras attackieren Polizei Dortmund: „Noch 2x töten“

Die BVB-Ultras haben erneut die Polizei in Dortmund kritisiert. Auch NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) gerät ins Fadenkreuz der Kritik

Dortmund – Mit 5:0 gewinnt Borussia Dortmund gegen den VfB Stuttgart. Wer zwischendurch auch mal einen Blick auf die Tribüne geworfen hat, konnte jedoch auch eine eindeutige Botschaft der BVB-Ultras an die Polizei Dortmund ausmachen. Was steckt dahinter?

StadtDortmund
VereinBorussia Dortmund
ThemaBVB-Fans kritisieren Polizei Dortmund

Borussia Dortmund gegen VfB Stuttgart: BVB-Ultras kritisieren Polizei Dortmund und Herbert Reul

„Polizei DO: Noch 2x töten dann ist Weihnachten. Für eine unabhängige Polizeibeschwerdestelle!“ Auch der NRW-Innenminister bekam eine eindeutige Botschaft: „@Reul eure Taser wirken präventiv und deeskalierend? In Dortmund kosten sie Menschenleben – ACAB!“

Am Ende der Botschaften auf den Bannern eindeutig zu erkennen, sind auf den Fotos die Logos der BVB-Ultragruppierungen „The Unity“ und „Desperados“.

Die Botschaften nehmen Bezug auf die Ereignisse unter der Woche. Am Mittwoch (19. Oktober) ist ein Mann nach einem Polizeieinsatz im Krankenhaus verstorben. Die Beamten der Polizei haben gegen den randalierenden Obdachlosen einen Taser eingesetzt. Laut DPA sei dieser herzkrank gewesen. Das habe eine Obduktion ergeben, wie am Donnerstag (20. Oktober) herausgekommen ist.

Dortmund: Zweiter tödlicher Polizeieinsatz mit Todesfolge im Jahr 2022

Der Dortmunder Staatsanwalt Henner Kruse sagte gegenüber der DPA, dass die Beamten sich offenbar korrekt verhalten haben. Es müsse zudem noch geklärt werden, ob der Taser-Einsatz letztendlich zum Tod des Mannes geführt hat. Erneut hat die Polizei Recklinghausen die Ermittlungen übernommen (mehr News aus Dortmund und über den BVB bei RUHR24).

Deutliche Kritik an die Dortmunder Polizei - Die BVB-Fans im Spiel gegen den VfB Stuttgart.

Die angesprochene Kritik von Teilen der BVB-Fanszene richtet sich vor allem gegen die offenbar für viele schwer zu verstehende Tatsache, dass ein anderes Polizeipräsidium und keine „unabhängige Polizeibeschwerdestelle“ ermittelt.

BVB-Ultras kritisieren fehlende Unabhängigkeit der Polizei-Ermittlungen und Taser-Einsatz

Dies hatte schon im Sommer für Kopfschütteln gesorgt. Fast zeitgleich war es in Dortmund und Recklinghausen zu Polizeieinsätzen mit Todesfolge gekommen. Recklinghausen ermittelte in Dortmund, während die Dortmunder Beamten den Einsatz im Kreis Recklinghausen noch einmal aufrollten.

Die Kritik gegen Herbert Reul und dem Einsatz von Tasern hat folgenden Hintergrund: Die Stadt Dortmund ist eine von fünf Städten (Essen, Duisburg, Düsseldorf und Köln), in denen die Beamten der Polizei mit Tasern ausgerüstet sind. Die Grünen in Dortmund stehen dem, genau wie die BVB-Fanszene, kritisch gegenüber. In den Jahren 2021 und 2022 hat es ein Pilotprojekt gegeben. In den genannten Städten trägt die Polizei jetzt dauerhaft Taser.

Rubriklistenbild: © IMAGO/Gerhard Schultheiß

Mehr zum Thema