Feuerwehr musste Brand löschen

Dortmund: Feuer in Dachgeschosswohnung - Bewohner macht schockierende Aussage bei der Polizei

Ein Mieter soll in Dortmund seine eigene Wohnung in Brand gesetzt haben. Jetzt ermittelt die Polizei.
+
Ein Mieter soll in Dortmund seine eigene Wohnung in Brand gesetzt haben. Jetzt ermittelt die Polizei.

In Dortmund hat ein Feuer eine komplette Wohnung zerstört. Danach machte ein Mieter des Wohnhauses eine schockierende Aussage bei der Polizei. 

  • In der Nordstraße in Dortmund hat eine Wohnung gebrannt.
  • Mitarbeiter des Ordnungsamtes mussten mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.
  • Vermutlich hat der Mieter der Wohnung das Feuer selbst gelegt.

Dortmund/Ruhrgebiet - Wenn die eigene Wohnung in Flammen steht, ist das für die Bewohner in aller Regel der absolute Albtraum. In der Nordstadt in Dortmund steht nun allerdings ein Mieter selbst unter Verdacht, Feuer in seinen eigenen vier Wänden gelegt zu haben.

Dortmund: Mitarbeiter des Ordnungsamtes erleiden Rauchvergiftung bei Feuer

Gegen 16.30 Uhr soll das Feuer in einem Wohnhaus in der Nordstraße in Dortmund ausgebrochen sein. Wie die Polizei berichtet, zerstörte der Brand die gesamte Wohnung und beschädigte sogar Teile des Daches. Zu diesem Zeitpunkt war keiner der Bewohner im Haus.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden beim Eintreffen bereits von Mitarbeiterin des Ordnungsamtes empfangen, welche zunächst im Haus zur Hilfe eilen wollten. Allerdings mussten diese das Wohnhaus in der Nordstraße schnell wieder verlassen und mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ein Krankenhaus aufsuchen.

Die Feuerwehr Dortmund war in der Nordstadt im Einsatz.

Mieter hat seine Wohnung in Dortmund vielleicht selbst in Brand gesteckt

Mit den Löschmaßnahmen der Feuerwehr konnten die Flammen schnell unter Kontrolle gebracht werden, die Nachbargebäude wurden bei dem Brand nicht beschädigt. Allerdings ist die vom Feuer betroffene Etage des Wohnhauses in der Nordstraße bis auf Weiteres nicht bewohnbar.

Noch während des Feuerwehreinsatzes in Dortmund meldete sich der Mieter der brennenden Wohnung bei der Polizei. Er behauptete, das Feuer selbst gelegt zu haben. Der 42-Jährige soll ein persönliches Motiv bei seiner Tat verfolgt haben. Die Einsatzkräfte der Polizei vermuten, dass der Mann psychisch krank sei. Dennoch nahmen die Beamten ihn vorläufig fest und ermitteln weiter wegen Verdachts auf schwere Brandstiftung gegen ihn.

Brand in Bochum nahe Dortmund: Feuerwehr findet Leiche

Zuletzt kam es auch in Bochum zu einem schweren Brand. Als der Löschzug an der Ecke Weindorfstraße eingetroffen war, sollen bereits hohe Flammen aus dem Fenster einer Wohnung im Erdgeschoss sichtbar gewesen sein. Zu diesem Zeitpunkt haben sich die meisten Bewohner des Mehrfamilienhauses bereits ins Freie bewegt, eine Person aus dem Gebäude wurde aber noch vermisst.

In der völlig ausgebrannten Ausgangswohnung des Brands fanden die Einsatzkräfte schließlich eine leblose Person, für die jede Hilfe zu spät kam. Doch damit nicht genug: Im ersten Obergeschoss fand die Feuerwehr außerdem zwei tote Katzen. Ein ähnliches Schicksal passierte nur wenig später im östlichen Teil der Stadt. Hier war ein Brand in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen und hatte das Leben eines Bewohners gefordert. Warum es zu dem Brand kam, ist unklar. 

Mehr zum Thema