Frau wird verletzt

Missglückte Back-Aktion in Dortmund lässt Flammen aus Fenster schlagen

In Dortmund musste die Feuerwehr einen Küchenbrand löschen.
+
In Dortmund musste die Feuerwehr einen Küchenbrand löschen.

Eine Mieterin in Dortmund wollte sich nur etwas zu Essen machen. Plötzlich stand die halbe Wohnung in Flammen.

Dortmund – „Backofen gut vorheizen“ steht auf fast jedem Pizzakarton. Einer jungen Frau aus Dortmund wäre das am Dienstagabend (19. April) beinahe zum Verhängnis geworden. Ein Feuer in ihrer Küche sorgte für eine Rauchvergiftung und großen Schaden im ganzen Haus.

Brand in Dortmund-Hörde: Flammen schlagen aus Küchenfenster

Die 21-Jährige hatte am Abend den Backofen in ihrer Küche vorgeheizt. Kurz darauf der Schock: „Als sie zum späteren Zeitpunkt ihr Essen zubereiten wollte, bemerkt sie, dass die komplette Küchenzeile schon im Vollbrand stand“, berichtet die Feuerwehr Dortmund von dem Einsatz in der Gildenstraße in Hörde.

Bereits von draußen konnten die alarmierten Feuerwehrleute Flammen aus dem Fenster der Wohnung im dritten Stock des Wohnhauses schlagen sehen. Ein gezielter Wasserstoß von außen gegen die Küchendecke dämmte die Flammen ein und erleichterte den Rettungskräften im Haus die Arbeit.

Feuerwehr Dortmund löscht Küchenbrand: Verletzte Mieterin und Wasserschaden

Die Feuerwehr Dortmund konnte verhindern, dass sich das Feuer aus der Küche bis ins Dachgeschoss ausbreitet. Durch die „enorme Hitzeentwicklung“ war in der Wohnung der jungen Mieterin jedoch eine Wasserleitung geborsten und hatte für einen größeren Wasserschaden im ganzen Haus gesorgt (alle News aus Dortmund auf RUHR24 lesen).

Die Frau wurde bei dem Brand leicht verletzt. Rettungssanitäter brachten sie mit einer leichten Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Wie genau es zu dem Feuer in Hörde kam, ist noch unklar.

Mehr zum Thema