Zwei Personen verletzt

Feuerwehr Dortmund: Kurioser Einsatz im Wohngebiet - bei einem Brand blieb es nicht

In einem Wohngebiet in Dortmund brannte es innerhalb kürzester Zeit in zwei Häusern. Die Feuerwehr befand sich mit mehreren Wachen im Großeinsatz.
+
In einem Wohngebiet in Dortmund brannte es innerhalb kürzester Zeit in zwei Häusern. Die Feuerwehr befand sich mit mehreren Wachen im Großeinsatz.

Im Westen von Dortmund hatte die Feuerwehr am Wochenende einen kuriosen Einsatz. Es brannte in einer Wohngegend gleich zweimal. In wenigen Minuten.

  • Innerhalb kürzester Zeit wurden der Feuerwehr Dortmund zwei Brände gemeldet.
  • Das Kuriose: Die Feuer entfachten im gleichen Wohngebiet in Lütgendortmund.
  • Noch ist unklar, wie es zu den Bränden kommen konnte. Die Polizei ermittelt.

Dortmund - Im Dortmunder Westen kam es an diesem Wochenende zu einem kuriosen Einsatz der Feuerwehr. Während es in einem Haus in einem Wohngebiet brannte, entfachte nur wenige hundert Meter weiter das nächste Feuer, wie RUHR24.de* berichtet.

Dortmund: Brand in Lütgendortmund - Feuerwehr im Doppel-Einsatz

Wie die Feuerwehr Dortmund am Sonntag (15. März) mitteilt, wurden die Einsatzkräfte gegen 5.15 Uhr zunächst zu einem Brand in der Neu-Crengeldanzstraße in Lütgendortmund gerufen. Dort brannte im Keller Gerümpel.

Während die Einsatzkräfte anfingen, das Feuer zu löschen, wurden sie darauf aufmerksam gemacht, dass es auch in der Idastraße in einem Wohnhaus brannte. Das Gebäude ist nur wenige hundert Meter von dem ersten Einsatzort entfernt.

Dortmund: Brand in Lütgendortmund - Rauchentwicklung durch Feuer

Auch dort brannte im Keller Gerümpel, wie die Feuerwehr Dortmund mitteilt, die derzeit vor Kohlenmonoxid-Vergiftungen warnt*. Außerdem kam es zu einer Rauchentwicklung in den Treppenhäusern benachbarter Wohnhäuser, weil die Keller miteinander verbunden sind.

Die Feuerwehr kümmerte sich, nachdem sie die beiden Brände in dem Wohngebiet in Dortmund gelöscht hat, um entsprechende Lüftungsmaßnahmen der verrauchten Wohnhäuser.

Für einen kuriosen Einsatz der Feuerwehr sorgte übler Gestank und ein toter Vogel in Grevenbroich (NRW) - mit einer überraschenden Wendung.

Dortmund: Zwei Personen bei Brand verletzt

46 Bewohner mussten während des Einsatzes ihre Wohnungen verlassen. Die betroffenen Mieter wurden bis zur Überprüfung der Wohnungen im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Lütgendortmund untergebracht.

Anschließend kehrten sie in ihre Wohnungen zurück. Die Mitarbeiter der Energieversorger überprüften die Versorgungsleitungen auf mögliche Schäden. Anschließend wurde der Einsatzort an die Polizei übergeben. Diese ermittelt nun die Brandursache.

Insgesamt waren Feuerwachen aus dem gesamten Stadtgebiet an den Einsätzen in Lütgendortmund beteiligt. 

In Bochum-Langendreer fing ein Güterzug mit Neuwagen Feuer. Die Feuerwehr rückte auf die Bahnstrecke nach Dortmund aus, um die Flammen zu löschen. Der Bahnverkehr war unterbrochen. 

Dortmund: Brandstiftung im Kreuzviertel? Mehrere Autos angezündet

Die Brände zweier Wohnhäuser in Lütgendortmund sind derzeit nicht die einzigen Einsätze, die die Feuerwehr Dortmund* beschäftigen. Im Kreuzviertel unweit der Dortmunder Innenstadt* wurden in den vergangenen Tagen mehrere Autos angezündet.

Im Kreuzviertel in der Nähe der Innenstadt von Dortmund brannten mehrere Autos.

Mittlerweile handelt es sich um sechs Autos, die von bislang Unbekannten angezündet worden sein sollen. Die Polizei in Dortmund geht zwar aktuell von Brandstiftung aus, sucht aber nach wie vor dringend nach Zeugen der mutmaßlichen Feuerteufel.

ahi
*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.