Bild: Feuerwehr Dortmund

Weil der Transport durch das Treppenhaus nicht möglich war, ist ein Patient mit einem Feuerwehrkran aus dem Fenster abtransportiert worden. Die Borsigstraße in Dortmund war während des Einsatzes in beide Richtungen gesperrt.

Am Dienstag (14. Mai) gegen 14 Uhr ist der Rettungsdienst der Stadt Dortmund zu einem Patienten in die Borsigstraße gerufen worden. Im Laufe der Behandlung vor Ort stellte sich heraus, dass die Person in einer Klinik weiter versorgt werden musste.

Aufgrund von medizinischen und baulichen Umstände war ein Transport durch das Treppenhaus des mehrgeschossigen Hauses nicht möglich, berichtet die Feuerwehr Dortmund.

Borsigstraße war während dem Einsatz gesperrt

Spezialkräfte der Feuerwehr konnten mit dem Feuerwehrkran und Unterstützung des Rettungsdienstes den Patienten sicher aus dem zweiten Obergeschoss heben.

Aktuelle Top-Themen:

Für den gesamten Zeitraum des Kraneinsatzes musste die Borsigstraße in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden.

Übergeben wurde der Patient einem Spezialfahrzeug der Feuerwehr Herne, da das baugleiche Fahrzeug der Feuerwehr Dortmund bei einem anderen Einsatz war.