Entschärfung noch heute

Blindgänger in Dortmund gefunden: 300 Anwohner waren von Evakuierung betroffen

In Dortmund-Aplerbeck wird ein Blindgänger entschärft (Symbolfoto).
+
In Dortmund-Aplerbeck wird ein Blindgänger entschärft (Symbolfoto).

Im Norden von Dortmund ist am Mittwoch (13. Januar) ein Blindgänger gefunden worden. Die Bombe muss noch heute entschärft werden.

Update, Mittwoch (13. Januar), 16.31 Uhr: Dortmund – Die Stadt Dortmund teilt mit, dass die Blindgänger in Eving erfolgreich entschärft worden sind. Nun werden die Sperrungen aufgehoben.

Update, Mittwoch (13. Januar), 16.16 Uhr: Um 16 Uhr haben die Einsatzkräfte des Kampfmittelräumungsdienstes der Bezirksregierung Arnsberg mit der Entschärfung begonnen. Aktuell sind drei Krankentransporte im Einsatz. 31 Personen sind in der Evakuierungsstelle. Sowohl Ordnungsamt, Tiefbauamt, Polizei, Feuerwehr und die Johanniter sind vor Ort.

Update, Mittwoch (13. Januar), 14.56 Uhr: Wie die Stadt Dortmund mitteilt, wird der Bahnverkehr um 15.15 im Bereich, wo der Blindgänger gesperrt worden ist, eingestellt. Zudem soll zu dem Zeitpunkt auch die Derner Straße gesperrt werden.

Blindgänger in Dortmund gefunden: Um 15.15 Uhr wird der Bahnverkehr eingestellt

Update, Mittwoch (13. Januar), 14.05 Uhr: Vor wenigen Minuten hat nach einem Blindgänger-Fund in Dortmund-Eving die Evakuierung des Gebiets um die Innsbruckstraße begonnen. Rund 300 Anwohner müssen aus ihren Wohnungen. In Kürze soll auch der Nahverkehr um die Haltestelle „Schulte Rödding“ vorübergehend eingestellt werden.

Blindgänger in Dortmund gefunden: Bombe in Eving muss heute entschärft werden

Erstmeldung: Ein 50 Kilogramm schwerer Blindgänger ist heute an der Innsbruckstraße in Eving im Norden von Dortmund gefunden worden. Der Kampfmittelräumdienst muss die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg noch am Nachmittag entschärfen.

Rund 300 Anwohner in Dortmund-Eving sind von der Evakuierung betroffen. Der Blindgänger wurde bei Bauarbeiten an der Innsbruckstraße gefunden. Losgehen soll es bereits ab 14.30 Uhr.

Ein Blindgänger wurde an der Innsbruckstraße in Dortmund gefunden.

Ebenfalls betroffen sind die Derner Straße und das Kaufland Logistik-Zentrum an der Feineisenstraße. Das teilt die Stadt Dortmund am Mittag mit.

Als Evakuierungsstelle wird das Heisenberg-Gymnasium (Preußische Straße 225) eingerichtet. Ein Evakuierungsbus steht an der Bayrischen Straße 208 bereit und bringt die Anwohner dorthin.

Bomben-Fund in Dortmund-Eving hat Folgen für den Nahverkehr

Der Fund des Blindgängers hat zudem Folgen für den Nahverkehr. Eine Stadtbahn-Strecke und mehrere Buslinien müssen laut der Stadt Dortmund ab etwa 14.30 Uhr zeitweise gesperrt werden.

Betroffen ist der Bereich Derner Straße und Bayrische Straße direkt an der Haltestelle „Schulte Rödding“. Von den Einschränkungen sind folgende Linien betroffen:

  • Stadtbahn: U42
  • Buslinien: 410, 411, 412 und 414
  • VKU: Linien C5 und S30

„Die Stadtbahnlinie U42 wird zwischen den Haltestellen ‚Bauernkamp‘ und ‚Kirchderne‘ unterbrochen“, teilt die Stadt mit. Zwischen „Burgholz“ und „Kirchderne“ gibt es einen Ersatzverkehr der DSW21. Im Evinger Ortskern können Fahrgäste in die Buslinien 410, 411 und 412 umsteigen. Diese Busse halten dann auch an der vorübergehend nicht mehr bedienten Stadtbahnhaltestelle „Franz-Zimmer-Siedlung“.

Die Buslinien 410, 411, 412 und 414 müssen eine weiträumige Umleitung fahren. Es entfallen die Haltestellen „Hessische Straße“, „Schulte Rödding“ und „Franz-Zimmer-Siedlung“. Wir berichten weiter.