Bier aus dem Ruhrgebiet

Dortmund: Brauerei wagt Änderung von Traditionsbier – doch keiner merkt es

Die Geschichte des Bieres in Dortmund ist lang. Tradition wird in der Stadt im Ruhrgebiet gerade beim Bier großgeschrieben. Doch eine altbekannte Biermarke traut sich nun doch an eine Änderung.

Dortmund – Einst gab es ganze acht Brauereien in Dortmund. Doch während früher an vielen verschiedenen Standorten der Stadt Bier gebraut wurde, sind es inzwischen nur noch wenige. Die eine große Actien-Brauerei, in der Ritter, Hansa, Kronen oder auch Brinkhoffs gebraut wird, die neue Bergmann Brauerei und das kleinen Traditionsbrauhaus Hövels in der Innenstadt. Doch genau das wagt sich nun an etwas Neues.

StadtDortmund
BrauereienActien-Brauerei, Hövels Hausbrauerei, Dortmunder Bergmann Bier
BiereRitter, Union, Hansa, dab, Kronen, Stifts, Thier, Brinkoff’s, Hövels, Bergmann Bier und viele mehr

Dortmunder Brauerei wagt sich an Änderung: Traditionsbier Hövels soll moderner daher kommen

Immer wieder gibt es neue Biersorten, auch aus dem Ruhrgebiet. Doch Liebhaber des dunklen Bieres dürfen beruhigt sein. Weder Experimente mit Cola, noch Schokoladenaroma im Bier sollen aus Hövels ein Club-taugliches Mixgetränk machen. Stattdessen soll die Optik der Flasche überarbeitet werden. Doch auch das Neudesign des Etiketts kommt dezent daher. So dezent, dass es vielen gar nicht auffallen dürfte.

Wer jedoch genau hinschaut, könnte eine leichte Ähnlichkeit zum Etikett der Brinkhoffs Biere erkennen. Kein Wunder, da beide Biere inzwischen unter dem Dach der Radeberger Gruppe gebraut werden.

Denn heute ist es in Dortmund vor allem die große Actien-Brauerei am ehemaligen Standort der Hansa-Brauerei in der Nordstadt, die tagtäglich laut visit.dortmund.de für Bier-Nachschub in der Stadt sorgt. Und die gehört ebenso wie die kleinere Hövels Hausbrauerei zur Radeberger Gruppe, welche wiederum zu der Dr. August Oetker KG gehört.

Bier aus Dortmund: Neues Etikett von Hövels mit Liebeserklärung an das Dortmunder Brauhandwerk

Doch gerade mit der Hövels Brauerei, besitzt die Stadt nach Meinung der Brauerei selbst, einen „echten westfälischen Schatz unter den Bieren.“ Und so soll das neue Design zwar deutlich Modernität zeigen, ohne jedoch dabei „unsere lange Geschichte und Brautradition aus den Augen zu verlieren“, so Marc Schauf, Markenverantwortlicher der Hövels Brauerei (mehr Nachrichten aus Dortmund auf RUHR24).

Doch warum das neue Etikett? Als Geheimtipp unter den Spezialitätenbieren solle Hövels nun auch endlich optisch seine Stärke zeigen, so Schauf. Ob das mit der Minimal-Änderung klappt?

Das neue Hövels Etikett zeigt jetzt die stilisierte Hausbrauerei und das Konterfei des Gründers und Braumeisters Wilhelm von Hövel.

Die Markenmacher geben sich mit dem Relaunch jedoch selbstbewusst und zufrieden: das Bier präsentiere sich nun stilvoll, modern, authentisch und absolut einzigartig. Eine Hommage an die Dortmunder Braukunst fehle zudem auch nicht auf dem Etikett. Und so könnte auch der ein oder andere Liebhaber der Stadt neuen Geschmack an dem dunklen Bier finden.

Rubriklistenbild: © David Young/dpa

Mehr zum Thema