200 Straftaten in neun Monaten: Polizei sucht mutmaßlichen 100.000-Euro-Betrüger auch in Dortmund

+
Mutmaßlicher Serienbetrüger gesucht: Polizei Düsseldorf fahndet mit Lichtbild - möglicher Aufenthaltsort: Dortmund. Foto: Polizei Düsseldorf

Dortmund/NRW - Die Polizei Düsseldorf sucht einen Betrüger, der für 200 Straftaten in 9 Monaten verantwortlich sein soll. Inzwischen könnte er im Ruhrgebiet sein.

Die Polizei in Düsseldorf sucht einen Betrüger, der wohl für 200 Straftaten in neun Monaten verantwortlich sein soll. Inzwischen könnte er sich im Ruhrgebiet aufhalten.

Gegen Joris M. (22) besteht der Verdacht der Urkundenfälschung, des Ausspähens von Daten und des Warenbetrugs in über 200 Fällen. Die Straftaten sollen zwischen Januar und November 2018 begangen worden sein.

Joris M. soll sich auf illegale Weise die Personal- und Kontodaten von dutzenden Geschädigten beschafft haben. Hiermit soll er auf betrügerische Weise Waren bestellt haben. "Der Sachschaden beläuft sich nach derzeitigem Ermittlungsstand auf weit über 100.000 Euro", teilt die Polizei mit.

Joris M. könnte sich auch in Dortmund aufhalten

Die Polizei Düsseldorf sucht per Öffentlichkeitsfahndung nach dem Mann. Er könnte sich inzwischen auch in Essen und/oder benachbarten Städten im Ruhrgebiet, etwa Duisburg, Oberhausen, Bottrop, Gelsenkirchen, Bochum oder Dortmund aufhalten.

Zeugen, die Angaben zu dessen Aufenthaltsort machen können, melden sich bitte beim Kriminalkommissariat 31 der Polizei Düsseldorf unter der Rufnummer 0211/8700 oder an jeder anderen Polizeidienststelle.