Fahndung im Ruhrgebiet

Dortmund: Räuber droht mit Waffe – Polizei sucht mit Foto

Die Polizei Dortmund sucht einen bewaffneten Räuber.
+
Die Polizei Dortmund sucht einen bewaffneten Räuber.

Nach einem Raubüberfall in Dortmund sucht die Polizei den Täter. Jetzt haben die Ermittler das Foto eines Verdächtigen veröffentlicht. Er soll bewaffnet sein.

Dortmund – Ein Raubüberfall* hat am Dienstag (6. Juli) in Dortmund-Hörde für Aufsehen gesorgt. Jetzt sucht die Polizei mit einem Foto nach dem Täter und hofft auf Hinweise.

VorfallBewaffneter Raubüberfall
OrtDortmund-Hörde
ErmittlerPolizei Dortmund

Dortmund: Polizei sucht Räuber nach bewaffnetem Überfall in Hörde

Der Mann soll am Dienstag gegen 7 Uhr eine Bankfiliale an der Wellinghofer Straße in Dortmund-Hörde betreten haben. An der Straße gibt es eine SB-Filiale der Sparkasse sowie einen Geldautomaten.

In der Bank bedrohte er einen Kunden (24) aus Dortmund mit einer Schusswaffe. Dieser sollte Bargeld am Automaten abheben und es ihm geben. Das berichtet die Polizei am Freitag (9. Juli).

Bewaffneter Raubüberfall in Dortmund-Hörde: Polizei veröffentlicht Foto des Täters

Der Mann aus Dortmund holte das Geld ab und gab es dem Räuber. Dieser flüchtete anschließend in Richtung der angrenzenden Burgunderstraße.

Nach dem schweren bewaffneten Raub sucht die Polizei nun den Täter. Dieser wurde offenbar von einer Überwachungskamera aufgezeichnet. Das Foto veröffentlichen die Ermittler nun:

Tatverdächtiger nach Raub in Dortmund-Hörde.

Zu sehen ist ein Mann mit kurzen Haaren, einem orangen oder lachsfarbenen Kurzarm-Shirt und hellen Schuhen, der einen Mundschutz trägt.

Dortmund: Polizei hofft nach Raub auf Hinweise von Zeugen

Die Polizei fragt: Wer kennt den abgebildeten Mann? Oder wer weiß, wo er sich aktuell aufhält? Zeugen können sich mit ihren Hinweisen an die Kriminalwache der Polizei Dortmund wenden: 0231/132 7441.

*In einer vorherigen Version des Textes hatten wir von einem Banküberfall geschrieben und davon, dass ein Angestellter bedroht wurde. Nach Rücksprache mit der Polizei Dortmund müssen wir richtigstellen, dass ein Kunde mit der Waffe bedroht wurde. Die Polizei betont: Es handelt sich um einen bewaffneten Raubüberfall, nicht um einen Banküberfall.

Mehr zum Thema