Ausverkaufte Westfalenhalle

„Backstreet Boys“ schenken Fans bei Konzert in Dortmund ihre Unterhosen

Die Backstreet Boys in der Westfalenhalle Dortmund Im November 2022.
+
Die Backstreet Boys haben die Fans in der Westfalenhalle Dortmund begeistert.

Die „Backstreet Boys“ sind die Teenie-Idole der 90er-Jahre. In der Westfalenhalle Dortmund haben sie für Kreisch-Alarm gesorgt – und gaben ein Versprechen.

Dortmund – Hits wie „I Want It That Way“, „Everybody (Backstreet‘s Back)“ und „Incomplete“ machen die Backstreet Boys zur bis heute erfolgreichsten Boygroup der Welt. Weltweit hat die Gruppe über 130 Millionen Tonträger verkauft. Auf ihrer DNA World Tour haben die fünf Sänger am Freitagabend (4. November) auch in Dortmund Stopp gemacht – und nicht nur einmal für Kreisch-Alarm gesorgt.

BoygroupBackstreet Boys
Gründung20. April 1993, Orlando, USA
MitgliederNick Carter, Howie Dorough, AJ McLean, Brian Littrell, Kevin Richardson

Backstreet Boys spielen Tour-Konzert in Dortmund – ausverkaufte Westfalenhalle feiert Teenie-Idole

Bis 21 Uhr mussten sich die überwiegend weiblichen Fans gedulden bis der Vorhang fiel und sie Nick Carter (42), Howie Dorough (49), AJ McLean (44), Brian Littrell (47) und Kevin Richardson (51) dann live und in Farbe sehen konnten. Und die Fans, von denen sich zahlreiche passend zu den 90er-Jahren wahlweise mit welligen Haaren, Schlaghosen und Fan-Shirts gekleidet hatten, bekamen einiges geboten.

Insgesamt 31 Songs plus zwei Zugaben performten die Backstreet Boys an dem Abend in der Westfalenhalle Dortmund. Darunter waren auch Solo-Auftritte der Mitglieder, Klassiker wie „Shape of My Heart“ und neuere Songs ihres zur Tour gehörigen Albums „DNA“. Kein Wunder, dass sich die tausenden Fans mehrfach textsicher zeigten und die Halle lautstark als riesiger Chor beschallten – da waren Nick, Howie und Co. für einen Moment plötzlich fast schon überflüssig.

Nick Carter von den Backstreet Boys hat den Fans in der Westfalenhalle Dortmund eine Liebeserklärung gemacht.

Beim letzten der insgesamt 13 Deutschland-Konzerte der „DNA World Tour“, die allesamt ausverkauft waren, bekamen die Fans aber auch optisch einiges geboten. Durch Video-Ausschnitte früherer Konzerte auf XXL-Leinwänden, perfekt einstudierten und synchronen Choreografien, Rauch-Kanonen und Konfetti dürften die Zuschauer schnell ausgeblendet haben, dass die Boyband auf Live-Instrumente verzichtete und zur Musik vom Band sang.

Backstreet-Boys-Konzert in der Westfalenhalle Dortmund – Teenie-Idole geben großes Versprechen an Fans

Dazu ging es dann mal mit einer Hebebühne in luftige Höhen der Halle, mal verschwand die weltweit beliebte Boygroup unter der Bühne, um in anderen Outfits kurz darauf wieder aufzutauchen. Da durfte auch der Auftritt komplett in Weiß gekleidet nicht fehlen, wie man ihn von dem Cover der „Millennium“-CD kennt.

Besonders laut wurde es dann, als sich Kevin und AJ kurzerhand dazu entschieden, ihre Outfits live in kleinen Umkleidekabinen zu wechseln. Dabei drehten sie den Spieß um: Nachdem sie in ihrer Karriere vermutlich so einige Schlüppis und BHs auf den Bühnen der Welt von Fans erhalten haben, tauschten die beiden Backstreet Boys beim Live-Konzert in der Westfalenhalle Dortmund die Rollen – und warfen plötzlich Männer-Unterhosen in die Menge.

Die Backstreet Boys haben die Fans in der Westfalenhalle Dortmund begeistert.

Dazu gehörten einige Besucher zu den Auserwählten, die während der Live-Show ein Autogramm von Sänger Kevin Richardson ergattern konnten. Aber nicht nur mit Taten, sondern auch mit Worten wussten die Backstreet Boys ihre Fans in Dortmund gekonnt um den Finger zu wickeln. „Deutschland ist unsere zweite Heimat, hier hat alles gestartet“, erklärt Sänger AJ und machte eine große Ansage, die die Fans zum Kreischen brachte (weitere News aus Dortmund bei RUHR24).

„Ihr wisst, wir kommen irgendwann wieder“, versprach das Backstreet-Boys-Mitglied auf Englisch und zitiert dabei den Song „Everybody (Backstreet‘s Back)“ mit den Worten: „As long as here‘ll be music, we‘ll be comin‘ back, again“, was übersetzt so viel bedeutet wie: „Solange es Musik gibt, werden wir wieder zurückkommen.“

Backstreet Boys in der Westfalenhalle: Nick Carter macht Fans in Dortmund Liebeserklärung

Und natürlich durfte eine romantische Liebeserklärung von Backstreet-Boys-Sänger Nick Carter an seine Fans nicht fehlen: „Wir werden nie vergessen, wo wir herkommen. Und das ist von hier in Deutschland“, erklärt er auf Englisch und fügt auf Deutsch noch ein „Ich liebe dich“ hinzu. Damit bezog er sich auf die Anfänge der Band-Karriere, in der sie schon in den 90er-Jahren durch die Republik getourt waren. Sein Bruder Aaron Carter ist nur einen Tag nach dem Auftritt gestorben.

Die Backstreet Boys haben die Fans in der Westfalenhalle Dortmund begeistert.

Besonders romantisch wurde es auch bei Songs wie „Don‘t Wanna Lose You Now“, zu dem die Zuschauer die ausverkaufte Westfalenhalle in ein glitzerndes Lichtermeer verwandelten und mit der Band zusammen den Text sagen. Zusätzlich gab es sogar eine Überraschung, als die Boygroup plötzlich einen Song Acapella, also ohne Hintergrund-Musik, zum Besten gab.

Da war es wenig verwunderlich, dass die Fans ihre Teenie-Idole der 90er-Jahre gar nicht gehen lassen wollten und erst nach den zwei Zugaben um 23 Uhr dann endgültig Feierabend für die Backstreet Boys war – allerdings nicht für die Zuschauer. Als sich sämtliche Besucher in den Gängen rund um den Innenraum Richtung Ausgang quetschten, startete eine Gruppe Männer plötzlich damit, den Hit „I Want it That Way“ zu singen und kurz darauf stimmte sämtliche Fans auf dem Flur mit ein.

Mehr zum Thema