Schon wieder!

Dortmund: Tödlicher Unfall auf Bundesstraße – Auto überschlägt sich mehrfach

Auf der B236 in Dortmund ist es zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein Auto hat sich mehrfach überschlagen.

Dortmund – Es ist der zweite Unfall mit Todesfolge auf der B236 in Dortmund innerhalb von nur kurzer Zeit. Laut Polizei hat sich in der Nacht zu Sonntag ein schwerer Unfall an der Dauerbaustelle nahe der B54 in Richtung Lünen ereignet.

StadtDortmund
StraßenB235 und B54
ThemaSchwerer Unfall mit Todesfolge

Dortmund: Schwerer Unfall auf der B236 – Mann aus Lünen stirbt im Krankenhaus

Was ist passiert? Wie die Polizei in einer Mitteilung bekannt gegeben hat, ist es nach ersten Erkenntnissen gegen 0.50 Uhr zum Unfall gekommen. Ein 32-jähriger Mann aus Krefeld und eine 25-jährige Frau aus Dortmund haben nach eigenen Angaben der roten Ampel an der Baustelle der B236 gestanden (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Ein Auto mit einem 31-jährigen Mann aus Lünen sei auf dem rechten Fahrstreifen ebenfalls auf der Straße unterwegs gewesen. In einer langgezogenen Linkskurve habe er die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, sei von der Fahrbahn abgekommen und mit den Baustellenschildern zusammengestoßen.

Das Auto habe sich auf der B236 überschlagen und sei gegen die mobile Ampel geprallt. Der Pkw des 32-Jährigen und der 25-Jährigen wurde durch Fahrzeugteile beschädigt. Sie blieben unverletzt. Rettungskräfte konnten den eingeklemmten Mann aus Lünen befreien. Im Krankenhaus verstarb dieser.

Dortmund: Polizei sperrt den Bereich nach dem Unfall - Umleitungen sind eingerichtet

Aktuell ist die B236 in Dortmund zum Teil gesperrt. Die Polizei rechnet mit immensen Einschränkungen im Berufsverkehr:

  • B236 Lünen nur Abbiegen nach rechts auf die B 54 in Richtung
    Lünen möglich, Linksabbiegen in Richtung Brechten nicht möglich.
  • B54 Richtung Lünen und Abbiegen nach rechts auf B 236 nach
    Schwerte möglich
  • B54 Richtung Brechten kein Abbiegen nach links auf B 236 nach
    Schwerte möglich

Die Polizei Dortmund rät dazu, den Bereich der B236 und der B54 weiträumig zu umfahren. Die Sperrung dauert womöglich bis Montag (27. Juni) an.

Schon am 9. Juni ist es an der B236 in Dortmund zu einem schweren Unfall mit Todesfolge gekommen. Der Unfall hat sich ebenfalls an der Ampelkreuzung B236/B54 abgespielt. Ein 51-jähriger Mann aus Dortmund verstarb Tage später im Krankenhaus.

Rubriklistenbild: © Daniele Guistolisi/RUHR24, dpa; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema