Rettungskräfte im Einsatz

Unfall auf der B236 in Dortmund: Pedale werden zum Verhängnis

Unfall auf der B236 in Dortmund
+
Auf der B236 in Dortmund kam es am Montagabend (27. Dezember) zu einem schweren Unfall.

Eine Person verliert aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Auto und fährt in die Leitplanke – auf der B236 kam es zu einem schweren Unfall.

Dortmund – Am Montagnachmittag (27. Dezember) kam es gegen 16.30 Uhr zu einem schweren Unfall auf der B236 in Fahrtrichtung Lünen. Auf der Höhe Abfahrt Schüruferstraße klemmte eine Person im verunglückten Auto fest.

Dortmund: Schwerer Unfall auf der B236 – Fahrer unter den Pedalen eingeklemmt

Beim Eintreffen der Rettungskräfte am Unfallort stellte sich heraus, dass eine Person in einem Pkw eingeklemmt war, berichtet die Feuerwehr Dortmund. Das Auto kollidierte zuvor aus noch ungeklärter Ursache mit der Leitplanke. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug im Motorraum stark verformt und kam erst am Fahrbahnrand quer zum Stehen (alle Nachrichten aus Dortmund bei RUHR24).

Die Einsatzkräfte sicherten als Erstes die Unfallstelle ab und begann dann mit dem Versorgen der verletzten Person. Dieser hatte sich bei dem Unfall schwer verletzt und klemmte mit den Füßen unter den Pedalen fest. Parallel dazu standen zwei Feuerwehrkräfte für den Ernstfall mit einem Strahlrohr bereit – schließlich herrscht nach so einem starken Unfall eine hohe Brandgefahr.

Mithilfe von schwerem Rettungsgerät konnte die Feuerwehr den verunglückten Fahrer befreien und über den Kofferraum aus dem Auto manövrieren. Der Fahrer wurde durch den Rettungsdienst erstversorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, muss nun die Polizei klären.

Mehr zum Thema