Vergessener unterirdischer Schacht

B236-Abfahrt in Dortmund wird nach 3 Monaten wieder für Verkehr freigegeben

Umleitung wegen einer Baustelle.
+
Die Abfahrt der B236 auf die Straße „Am Remberg“ ist dicht.

Ein alter Bergbauschacht sorgt für eine Vollsperrung in Dortmund. Betroffen ist die viel befahrene B236.

Update, Dienstag (22. November), 19.06 Uhr: Dortmund – Nach rund drei Monaten ist es so weit und die B236-Abfahrt auf die Straße „Am Remberg“ wird wieder freigegeben. Dort ist Mitte August ein alter, vergessener Bergbauschacht entdeckt worden. Dieser wurde mit einem Gemisch aus 150 Tonnen Baustoff und 191.500 Liter Wasser aufgefüllt. Ab Freitag (25. November) soll die Ausfahrt in Richtung Schüren wieder befahrbar sein.

Erstmeldung, Donnerstag (18. August), 15.24 Uhr: Bauarbeiter sind in Dortmund am Donnerstag (18. August) von der Geschichte des Ruhrgebiets eingeholt worden. Bei Arbeiten für den Bau der neuen Brücke „Am Remberg“ stießen sie auf einen alten Bergbauschacht. Dieser legt seitdem eine Abfahrt der B236 in Schüren lahm.

Alter Bergbauschacht legt Verkehr in Dortmund lahm – Abfahrt B236 voll gesperrt

Laut Angaben der Stadt Dortmund ist der Schacht, der in diesem Bereich bereits vermutet worden sei, rund vier Meter breit und ist zirka 50 Meter tief. Anscheinend sei der Schacht in der Vergangenheit nicht vollständig verfüllt worden. Durch die notwendigen Erkundungsbohrungen könnte der Schacht instabil geworden sein, vermutet ein Bodengutachter.

Problem: Weil nicht sichergestellt werden kann, dass der Schacht den Belastungen weiter standhält, muss die Abfahrt von der B236 auf die Straße „Am Remberg“ vollständig gesperrt werden. Wie lange, ist unklar.

Die Auffahrt auf die B236 sei nicht betroffen (mehr News aus Dortmund bei RUHR24). Die gute Nachricht zum Schluss: Der alte Schacht wird bereits gefüllt.

Mehr zum Thema