Zeuge ist fassungslos

Hochzeits-Autokorso auf der B1 sorgt für Gefahr in Dortmund

In Dortmund hat ein Hochzeits-Autokorso für Gefahr im Straßenverkehr gesorgt. 
+
In Dortmund hat ein Hochzeits-Autokorso für Gefahr im Straßenverkehr gesorgt. 

In Dortmund hat ein Autokorso nach einer Hochzeit für massive Gefahren gesorgt. Auf der B1 hätten die Feiernden beinahe einen Unfall verursacht.

Dortmund - Teilnehmer eines Autokorsos einer Hochzeitsgesellschaft haben den Verkehr in Dortmund am vergangenen Samstag (12. September) massiv gestört und einen Autofahrer in Gefahr gebracht. Jetzt drohen Konsequenzen. Die Polizei ermittelt.

Stadt

Dortmund

Einwohner 

603.609

Fläche

280,7, km²

Dortmund: Hochzeits-Autokorso sorgt für Chaos auf den Straßen

Wie die Polizei Dortmund (alle Artikel aus dem Dortmund-Ressort) berichtet, ist es gegen 15.30 Uhr in einem Kreisverkehr in Dortmund im Stadtteil Hörde zu einer Blockade gekommen. 

Teilnehmer des Autokorsos hätten die ganze Zeit gehupt, seien ausgestiegen und hätten zur Musik getanzt. Die Weiterfahrt sei für andere Teilnehmer des Verkehrs nicht mehr möglich gewesen. 

Dortmund: Teilnehmer eines Hochzeits-Autokorsos auf der B1 in Richtung Unna

Danach habe der Hochzeits-Autokorso seine Fahrt fortgesetzt. Es sei über die B54 in Dortmund in Richtung B1 gegangen. Das berichtet ein Zeuge, der nach Angaben der Polizei auf die B1 in Richtung Unna abgebogen ist. 

Mehrere Pkw hätten ihn überholt und dabei gehupt. Danach sollen sie sich auf drei Spuren ausgebreitet und das Tempo massiv gedrosselt haben. Beinahe sei es nach Angaben des Zeugen zu einem Unfall gekommen. 

Dortmund: Autokorso will B1 blockieren - beinahe kommt es zum Unfall 

Pech für die Teilnehmer des Autokorsos. Der Zeuge hat sich laut Polizei mehrere Kennzeichen aufgeschrieben und sei zudem in der Lage gewesen, Personenbeschreibungen abzugeben. 

Jetzt ermittelt die Polizei Dortmund wegen gefährlichen Eingriffs und Nötigung im Straßenverkehr. 

Dortmund: Hochzeits-Autokorsos - zuletzt gab es im Frühling Probleme

Im März 2020 hat es auf den Autobahnen rund um Dortmund einen gefährlichen Autokorso gegeben, der von der Polizei gestoppt werden musste. Auf der A43 seien Teilnehmer der Hochzeitsgesellschaft Schlangenlinie gefahren und hätten andere Autofahrer am Überholen gehindert. 

Die Polizei habe daraufhin einen Hinweis bekommen, dass dieser Autokorso sich in Richtung Dortmund in Bewegung setzen würde. Auf einem Rastplatz auf der A45 habe man den Autokorso dann kontrolliert und die Teilnehmer an der Weiterfahrt gehindert.

Mehr zum Thema