Bauarbeiten im Ruhrgebiet

Baustelle auf der B1: Autofahrer müssen tagelang mit Stau rechnen

Eine Baustelle auf der B1 in Dortmund sorgt aktuell für Staugefahr. 
+
Eine Baustelle auf der B1 in Dortmund sorgt aktuell für Staugefahr. 

Auf der B1 in Dortmund in Fahrtrichtung Unna sorgt eine Baustelle für Verkehrsbeeinträchtigungen. Autofahrer müssen tagelang mit Stau rechnen.

  • Die Autofahrer auf der B1 in Dortmund müssen sich auf Stau einstellen.
  • In Fahrtrichtung Unna kommt es zu einer Sperrung einer Spur
  • Die Baustelle sorgt für Staugefahr bis Mitte Juni. 

Seit vergangenem Montag (25. Mai) wird auf der B1 in Dortmund (alle Artikel von RUHR24.de aus dem Dortmund-Ressort) in Fahrtrichtung Unna gebaut. Doch wofür ist die Baustelle eigentlich und wie lange bringt sie Staugefahr für die Autofahrer, die auf der Bundesstraße 1 in Richtung Unna fahren wollen?

Straße

B1

Länge

778 Kilometer

Bundesland

NRW, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin

Nach Angaben derStadt Dortmund setzt das Tiefbauamt Dortmund auf der B1 Richtung Unna insgesamt neun Sinkkästen in stand. Sinkkästen sind Vorrichtungen zur Oberflächenentwässerung - auch Gully genannt. Es handelt sich um vorbereitende Arbeiten für die geplante Deckensanierung in diesem Bereich.

B1 in Dortmund: Baustelle in Richtung Unna sorgt für Staugefahr

Aktuell ist die rechte Fahrspur auf der B1 im Bereich der Märkischen Straße und der Voßkuhle gesperrt. Die linke Fahrspur ist eingeengt. Es kann besonders zu Stoßzeiten zu hohem Verkehrsaufkommen und Stau kommen, warnt die Stadt Dortmund.

Von der Verwaltung heißt es, dass es im Zeitraum von circa 9 bis 15 Uhr zu punktuellen Sperrungen der zweiten Fahrspur kommen könnte. Je nach Arbeitsschritt und Größe der Instandsetzung würde die einspurige Sperrung keinen ausreichenden Arbeitsraum darstellen.

B1 in Dortmund: Staugefahr durch Baustelle bis zum 10. Juni

Insgesamt sollen die Arbeiten bis zum 10. Juni 2020 erledigt sein. Übrigens rechnet Straßen.NRW zu Pfingsten mit Stau auf zwei Autobahnen, die im Zuge von Bauarbeiten gesperrt werden müssen. Es handelt sich um die A3 und A42. Zudem gibt es mit den Ampeln auf der B1 einen neuen Diskussionspunkt. Die Stadtverwaltung ist dafür - die CDU vehement gegen neue Ampelanlagen

B1 in Dortmund in Richtung Unna.

Mit Beeinträchtigungen durch ein ganz anderes Thema müssen sich Autofahrer seit März auseinandersetzen. Um die Stickoxid-Werte in Dortmund zu senken wurden mehrere Maßnahmen in die Wege geleitet - auch auf der B1. Neben Tempo 30 auf der Ruhrallee, einer Umweltspur auf der Brackeler Straße gibt es auch ein generelles Durchfahrverbot für Lastwagen (über 7,5 Tonnen) auf der B1.

In der Nähe der B1 in Dortmund gibt es übrigens bald eine weitere Baustelle. Es soll ein ganz neues Wohngebiet in Dortmund in der Innenstadt-Ost entstehen. Wie die Stadt Anfang Mai mitteilte, soll ein in die Jahre gekommenes Bürogebäude in einen modernen und attraktiven Wohnkomplex umgewandelt werden.

Mehr zum Thema