Polizei mehrfach im Einsatz

Eskalation nach Autokauf in Dortmund: Einer zieht eine Pistole

Abfeuernde Pistole und Blaulicht
+
Ein Autokauf in Dortmund beschäftigte die Polizei gleich doppelt.

Am Montag kam es in Dortmund zu einem unfassbaren Zwischenfall: Ein Kunde aus Castrop-Rauxel bedrohte nach einem Autokauf den Dortmunder Verkäufer. Am Abend eskalierte der Streit.

Dortmund – Am Montag (5. Juli) hat ein 51-jähriger Mann auf der Evinger-Straße in Dortmund-Brechten ein Auto gekauft. Doch anscheinend war der Käufer des Wagens so unzufrieden mit dem Geschäft, dass er den Verkäufer massiv bedrohte. Gegen 17.35 Uhr musste die Polizei eingreifen – doch bei diesem Einsatz blieb es nicht.

Dortmund: Autokauf eskaliert völlig – Verkäufer greift zur Pistole und schießt

Später an diesem Tag sei der Kunde zurückgekehrt, habe sein neues Auto ersten Ermittlungen zufolge mit Steinen beworfen und den Verkäufer abermals bedroht, wie die Polizei mitteilt. Der 42-jährige Verkäufer sei dann mit einer PTB-Pistole in der Hand wütend auf den Käufer losgegangen. Hinter seinem Haus habe der Verkäufer mehrere Schüsse auf den 51-Jährigen abgegeben.

Anwohner, die den Zwischenfall beobachteten und die Schüsse hörten, riefen daraufhin die Polizei. Mehrere Einsatzkräfte forderten unter Vorhalt ihrer Dienstwaffen die beiden Männer auf, sich auf den Boden zu legen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Schüsse in Dortmund: Polizei ermittelt gegen Kunde und Verkäufer

Der 51-jährige Castrop-Rauxeler kam in Polizeigewahrsam. Gegen ihn ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen des Verdachts auf Bedrohung, Beleidigung und Sachbeschädigung (mehr Blaulicht-News aus Dortmund bei RUHR24).

Auch gegen den Verkäufer aus Dortmund wird nun wegen des Verdachts auf einen Verstoß gegen das Waffengesetz ermittelt. Seine PTB-Waffe und Munition wurden sichergestellt.

Mehr zum Thema