B236: Auto kracht in Dortmund in Baum - Mann in Lebensgefahr

+
Unfall auf B236 in Dortmund. Foto: RUHR24

Dortmund/NRW - Am Samstag (12. Oktober) kam es auf der B236 am Kreu Dortmund Nordost zu einem schweren Autounfall. Ein Auto prallte gegen einen Baum. Hier die Infos.

Am Samstag hat sich auf der B236 im Kreuz Dortmund Nordost ein schwerer Autounfall ereignet. Ein Kleinwagen kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

  • Auf der B236 kam am Samstagabend ein Auto von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.
  • Vier Personen haben sich dabei verletzt.
  • Ein Mann sogar lebensgefährlich. Alle kamen ins Krankenhaus.

Wie die Polizei Dortmund berichtet, kam es am Samstagabend (12. Oktober) zu einem schweren Unfall auf der B236 am Kreuz Dortmund Nordost. Ein 31-Jähriger Dortmunder wollte gegen 23.20 Uhr mit seinem Kleinwagen auf die A2 in Richtung Hannover wechseln, als er von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte.

Den Einsatzkräften wurde ursprünglich gemeldet, in dem verunfallten Auto sei eine eingeklemmte Person. Das stimmte auch, jedoch konnte sie sich selbst befreien.

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B236 in Dortmund

Denn als die Feuerwehr am Unfallort auf der B236 ankam, hatten bereits alle vier Insassen den Kleinwagen verlassen und warteten auf die Einsatzkräfte.

Der Fahrer sowie zwei Insassen des Wagens verletzten sich leicht. Der 47-jährige Beifahrer, der zunächst im Auto eingeklemmt war, verletzte sich sogar lebensgefährlich.

Alle verletzten Personen wurden durch die Feuerwehr Dortmund am Unfallort erstversorgt und in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Fahrer des Unfallwagens hatte offenbar Alkohol getrunken

Wie die Polizei weiter mitteilt, hatten die Beamten vor Ort offenbar Anzeichen eines Alkoholkonsums bei dem Fahrer feststellen können. Eine Blutprobe im Krankenhaus bestätigte die Vermutung. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Die Unfallstelle im Kreuz Dortmund Nordost auf der B236 musste für die Unfallaufnahme- und Bergungsmaßnahmen bis ca. 3.10 Uhr gesperrt werden.

Schwangere Frau war unter den Ersthelfern

Bis die Einsatzkräfte auf der B236 eintrafen, versorgten vier Ersthelfer die Verletzten. Unter den Helfern befand sich auch eine schwangere Frau, die im Anschluss durch eine Notärztin vorsorglich untersucht wurde. Sie konnte ihre Fahrt zusammen mit ihrem Lebensgefährten jedoch ganz normal fortführen.

Im Einsatz waren zwei Feuerwachen aus Dortmund: Mitte und Scharnhorst. Außerdem vier Rettungswagen, zwei Notarztfahrzeuge sowie Führungsdienste der Feuerwehr und des Rettungsdienstes. Auch auf der A1 kam es im übrigen zu einem schweren Verkehrsunfall

Immer wieder Verkehrsprobleme auf der B236

In der Vergangenheit kam es auf der B236 immer wieder zu Sperrungen, die vor allem von dem Tunnel in Wambel ausgingen. Zuletzt war das in den Abendstunden des 1. Oktobers der Fall, als aus bislang unbekannten Gründen ein Alarm losging.

Auf Nachfrage von RUHR24 hieß es damals von der Feuerwehr Dortmund, dass "nichts festzustellen war". Die Sperrung wurde deshalb schon kurze Zeit später wieder aufgehoben.

Auch auf der A45 kam es am Mittwochmorgen (20. November) zu einem Glätte-Unfall, an dem nach ersten Informationen der Polizei sechs Fahrzeuge beteiligt gewesen sein sollen. DieAutobahn musste in Fahrtrichtung Dortmund komplett gesperrt werden.