Polizei ermittelt

Dortmund: Hund beißt Frau ins Gesicht – Zeugen gesucht

Krankenwagen: Eine Frau vom Rettungsdienst
+
In Dortmund wurde eine Frau von einem Hund angegriffen und schwer verletzt

Eine Frau ist auf einer Hundewiese von einem fremden Hund angegriffen worden. Sie erlitt schwere Verletzungen. Nun werden Zeugen gesucht.

Dortmund – Eine Frau soll nach Angaben der Polizei Dortmund an dem besagten Samstag im Stadtteil Nette unterwegs gewesen sein, als sich der Vorfall ereignete. Die 35-Jährige wurde auf einer Hundewiese an der Mengeder Straße von einem Hund attackiert. Der Angriff fand bereits am 12. Februar (Samstag) gegen 14 Uhr statt.

StadtDortmund
StadtteilNette
Einwohner6.317 (31. Dezember 2021)
Fläche2.726 km²

Dortmund: Polizei sucht nach Hundeattacke auf Frau nach Zeugen

Bei dem Hund soll es sich um einen Australian Shepherd gehandelt haben. Das Tier soll sich demnach in die rechte Gesichtshälfte der Frau festgebissen haben. Dabei erlitt sie schwere Verletzungen.

Dennoch soll sich der Halter des angreifenden Hundes von der Auslauffläche der Hundewiese entfernt haben – ohne der verletzten Frau zu helfen. Das geht aus dem aktuellen Bericht der Polizei Dortmund hervor.

Dortmund: Hund beißt Frau ins Gesicht – Polizei sucht nach Halter

Nun sucht die Polizei nach Zeugen, die womöglich den Hund oder den Halter kennen und nähere Angaben zu dessen Identität machen können. Der Hundehalter könne zudem auch aus Castrop-Rauxel stammen, da sich die Stadt in der Nähe befindet.

Und so soll der Mann aussehen: Er wird als 35 bis 40 Jahre alt beschrieben, soll schlank sein, eine Brille tragen und zudem kurzes, hellblondes Haar haben.

Hinweise können bei der Kriminalwache der Polizei Dortmund oder telefonisch unter der Rufnummer 0231/132 7441 gegeben werden.

Mehr zum Thema