Polizei hofft auf Hinweise

„Aktenzeichen XY“: Zwei Fälle aus Dortmund im ZDF

Zwei tote Menschen und kein Täter – die Polizei Dortmund steht vor einem Rätsel. Daher erhoffen sich die Beamten durch die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ neue Hinweise.

Dortmund – Zwei Mordfälle in Dortmund sind auch nach langer Zeit noch immer ungelöst. Bei solch hartnäckigen Fällen, bei denen dringend Zeugen gesucht werden, kommt es immer wieder vor, dass die Beamten sich mit ihrem Anliegen bei „Aktenzeichen XY“ (ZDF) melden. So auch in der TV-Sendung am Mittwoch (13. Oktober).

TV-SendungAktenzeichen XY... ungelöst
Erstausstrahlung20. Oktober 1967, ZDF
Folgen569 und 21 Spezialausgaben
ModeratorRudi Cerne (seit 2002)

„Aktenzeichen XY“ (ZDF): Zwei Morde in Dortmund Mittwoch im TV – neue Hinweise gesucht

Der erste Fall, der dort vorgestellt wird, ist noch nicht ganz so alt – genauer gesagt geht es um den 26. August 2020. An diesem Tag wurde in Dortmund-Wickede ein Mann mit zahlreichen Messerstichen getötet. Rebwar Kareem Khasraw (†37) war gerade auf dem Weg von der Arbeit nach Hause (alle News aus Dortmund bei RUHR24).

Gegen 23.25 Uhr wurde dieser von einem unbekannten Täter angegriffen und mit vielen Messerstichen umgebracht. „Das geplante, zielgerichtete und brutale Vorgehen des Täters legt ein persönliches Motiv nahe“, ist sich die Polizei Dortmund sicher.

Ein Zeuge hat an mehreren Abenden zuvor in der Nähe des Tatorts einen dunkel gekleideten Mann gesehen. Auch andere Zeugen berichten, dass der Mann an den Tagen vor der Tat am Wickeder Hellweg und in der Eichenwaldstraße Ecke Kornacker gelauert habe.

Mord in Dortmund bei „Aktenzeichen XY“ (ZDF): Zeugen entdecken mysteriösen Mann

Der Tatverdächtige soll circa 25 bis 35 Jahre alt und ungefähr 1,80 Meter groß sein. Seine Statur sei groß und schlank, er würde einen Dreitagebart und viel zu warme Kleidung tragen. Bei „Aktenzeichen XY“ (ZDF) wird ein Foto des Opfers zu sehen sein. Die Kripo Dortmund erhofft sich durch die Sendung neue Hinweise in dem Fall, vor allem zu einem möglichen Tatmotiv. Arbeitskollegen gegenüber machte Rebwar Khasraw Andeutungen zu Frauenbekanntschaften. Eine Belohnung von 5.000 Euro für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen, ist ausgesetzt worden.

Der zweite Fall bei „Aktenzeichen XY“ (ZDF) aus Dortmund ist dagegen schon ein wenig länger her. Am 24. März 1998 wurde Anne Saußen (†84) ermordet. Die Rentnerin lebte zu diesem Zeitpunkt ein bescheidenes Leben. Allerdings hatte sie eine stattliche Bargeldsumme in ihrer kleinen Wohnung deponiert. Offenbar haben Kriminelle genau das herausgefunden.

Dortmund: Cold Case wird bei „Aktenzeichen XY“ (ZDF) neu aufgerollt

Seit mehr als 23 Jahren sucht die Polizei Dortmund nun nach den Tätern, die Anne Saußen umgebracht haben könnten. Neue Technik lieferte nun weitere Ansatzpunkte. So soll am 17. März 1998 einer Nachbarin im Hausflur der Schlüssel gestohlen worden sein. Drei Tage später wurde die Telefonanlage zerstört. Möglicherweise hatten zu diesem Zeitpunkt die unbekannten Täter schon bei ihrem Opfer geklingelt (alle TV-News aus NRW bei RUHR24).

Doch die alte Dame soll vorsichtig gewesen sein und die Tür nicht geöffnet haben. Am 24. März 1998 kam es dann jedoch zu dem brutalen Überfall. Mindestens zwei Täter sollen sich Zutritt zu ihrer Wohnung verschafft haben. Sie sollen Anne Saußen im Schlaf überrascht, gefesselt und geknebelt haben. Anschließend durchsuchten die Täter ihre Wohnung. Die Polizei findet wenig später noch knapp 1.000 DM Bargeld im Portemonnaie der Frau.

„Aktenzeichen XY... ungelöst“ mit Fällen aus Dortmund heute ab 20.15 Uhr live im ZDF

Die 84-Jährige starb in der Nacht qualvoll. Sie ist aufgrund der Fesselung erstickt. 23 Jahre später meldete sich ein Zeuge und konnte neue Hinweise zu der Tat geben. Der Fall wird nun neu aufgerollt und die Kripo Dortmund geht mit den neuen Hinweisen an die Öffentlichkeit. Ein Beitrag bei „Aktenzeichen XY“ (ZDF) soll weitere Erkenntnisse bringen. Auch hier winken 5.000 Euro Belohnung, wenn man Hinweise liefern kann, die zur Ergreifung der Täter führen.

Die beiden Mordfälle aus Dortmund sind am Mittwoch (13. Oktober) ab 20.15 Uhr bei „Aktenzeichen XY... ungelöst“ im ZDF zu sehen. Dort werden auch die Telefonnummern für Hinweise eingeblendet.

Rubriklistenbild: © Nadine Rupp/ZDF

Mehr zum Thema