Sperrungen und Stau

A40: Baustelle sorgt für Verkehrschaos auf B1 und am Flughafen Dortmund

Eigentlich ist es eine gute Nachricht für den Flughafen Dortmund: Der Anschluss an B1 und A40 wird ausgebaut. Doch bis der Verkehr wieder fließt, drohen Chaos, Sperrungen und Stau.

Dortmund – Anfang Oktober fiel der Startschuss für den sechsspurigen Ausbau der B1 zur A40. In den kommenden Wochen bedeutet das für Autofahrer auf der Strecke, dass sie mehr denn je mit Stau rechnen müssen. Denn bis der Verkehr auf der ausgebauten Strecke wieder fließt, kann es immer wieder zu Sperrungen kommen. Der Flughafen Dortmund bittet Passagiere daher nun: Plant mehr Zeit ein.

Autobahn A40 (Ruhrschnellweg)
Länge95,4 Kilometer
Verkehrsbelastung (2025)100.000 Autos am Tag

A40 bei Dortmund: Ausbau der B1 sorgt für Stau und Sperrungen auf dem Weg zum Flughafen

Seit Dienstag (5. Oktober 2021) bis voraussichtlich Montag (3. Januar 2022) wird nach Informationen der Deges (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau) auf der B1 in Fahrtrichtung Dortmund gebaut. Zwischen der Anschlussstelle Dortmund-Ost und dem Autobahnkreuz Dortmund/Unna soll die B1 auf einer Länge von 9,5 Kilometern verbreitert werden.

Am Ende der Bauzeit sollen Autofahrern auf dem Abschnitt sechs statt den bisher vier Fahrstreifen zur Verfügung stehen. Dann endlich könnte der Verkehr auf der viel befahrenen Straße wieder richtig fließen. Denn schon vor Baubeginn war es ein oft mühsames Unterfangen, sich durch den zähen Verkehr auf der B1 zu quälen. Doch bis dahin gilt für Dortmund: Jetzt droht erst recht Stau.

Dass es also nun noch langsamer vorangeht als sonst, sollten insbesondere Passagiere berücksichtigen, die ihren Flug erwischen wollen. Denn wie der Flughafen Dortmund informiert, ist der betroffene Abschnitt der B1/A40 der wichtigste Anfahrtsweg zum Dortmunder Airport.

Flughafen Dortmund: Stau in der Baustelle auf der A40 – Passagieren müssen mehr Zeit einplanen

Und so warnt der Flughafen vor Beeinträchtigungen „oder sogar Sperrungen“ in der gesamten Bauzeit. Da Fahrstreifen verengt werden müssen und kein Standstreifen zur Verfügung steht, reduziert sich die erlaubte Geschwindigkeit auf die in vielen Baustellen üblichen 80 km/h.

Der wichtigste Zufahrtsweg zum Flughafen Dortmund wird ausgebaut. Für die Bauzeit gilt: Mehr Fahrtzeit vor dem Flug einplanen.

Passagiere, die vom Flughafen Dortmund aus in dem Urlaub wollen, sollten in der Bauzeit daher mit einer längeren An- und Abfahrt rechnen. Der Airport empfiehlt, mindestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen einzutreffen. Für alle, die bereits online eingecheckt haben und nur mit Handgepäck reisen, reduziert sich die Vorlaufzeit auf 40 Minuten. Doch dann sollten auch bereits eingecheckte Fluggäste am Flughafen Dortmund eintreffen.

Ausbau der A40 bei Dortmund: Bauzeit bis 2026 geplant

Weiterhin sollten alle Autofahrer beachten, dass die Shell Tankstelle am Westfalendamm in Höhe Stadtkrone-Ost ab dem 5. Oktober nicht mehr direkt von der Bundesstraße B1 angefahren werden kann.

Insgesamt sind 14 Einzelbaustellen im Zuge des Ausbaus der A40 geplant. Dazu gehört auch die Untertunnelung der Stadtbahn am Hauptfriedhof in Dortmund, welche bereits fertiggestellt wurde. Allein ab diesem Herbst sind fünf Brücken über die A40 im Bau. Die gesamte Bauzeit für den Ausbau der A40 zwischen der Anschlussstelle Dortmund-Ost und dem Autobahnkreuz Dortmund/Unna ist auf mehrere Jahre festgelegt. Geplant ist, dass die ausgebaute A40 im Jahr 2026 fertiggestellt ist.

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/ dpa

Mehr zum Thema