Gefahr im Ruhrgebiet

Dortmund: A40-Suff-Fahrt – Fahrer von 40-Tonner fährt Schlangenlinien

Ein besoffener Lkw-Fahrer hat auf der A44, der A40 und B1 in Dortmund und Unna für Gefahr gesorgt. Die Polizei hatte Mühe, ihn zu stoppen.

Dortmund – Er war mal mit 50, mal mit 60 und mal mit 90 km/h unterwegs – doch eines blieb konstant: das Schlangenlinienfahren eines 60-jährigen Fernfahrers. Die Polizei Dortmund hatte deswegen ihre Mühe, den Lkw-Fahrer eines 40-Tonners am Mittwoch (19. Januar) zu stoppen und musste zu drastischen Maßnahmen greifen.

Dortmund: Lkw mit 40 Tonnen sorgt auf A44, B1 und A40 Richtung Bochum für Gefahr

Zunächst war der „torkelnde“ Lkw Verkehrsteilnehmern auf der A44 bei Holzwickede (Kreis Unna) aufgefallen. Schließlich ging es in Schlangenlinien weiter über die B1 in Richtung A40 mit Kurs auf Bochum. Vor dem Kreuz Dortmund-West (A40/A45) war denn zum Glück Schluss. Die Polizei stoppte ihn.

Doch zuvor hatten die Beamten Probleme, ihn zum Anhalten zu bringen. Er habe „verwirrt“ gewirkt und versucht, weiterzufahren, obwohl ein Streifenwagen vor ihm gestanden habe. Eine Polizistin habe am Ende sogar eigenständig den Motor abstellen müssen, heißt es in einer Mitteilung aus dem Präsidium.

Dortmund und Unna: Lkw-Fahrer im Alkohol-Rausch sorgt auf A40, B1 und A44 für Gefahr

Zuvor hatte der Lkw-Fahrer sogar versucht, „Kollegen“ in anderen Lkw zu überholen, hatte dabei mehrere Schlenker gemacht. Ein erster Stop-Versuch der Polizei scheiterte vor der A40-Ausfahrt Dortmund-Barop. Dabei hatte der 40-Tonner bereits nur Tempo 20 drauf. Während die Polizei von der A40 abfahren wollte, fuhr der Lkw-Fahrer einfach weiter gerade aus.

Die Polizei sperrte schließlich die A40 in Richtung Bochum, um eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer auszuschließen. 500 Meter vor dem Autobahnkreuz Dortmund-West war dann endlich Schluss für den Fahrer des 40-Tonners. Die Polizei bremste ihn aus.

Nach Suff-Fahrt in Dortmund: Lkw-Fahrer darf in Deutschland kein Auto mehr fahren

In der Folge wies die Polizei dem Mann mittels einer Blutprobe Alkoholkonsum nach und untersagte ihm das Führen von Kraftfahrzeugen in Deutschland. Ein Abschleppunternehmen steuerte den Lkw von der A40 auf sicheres Gelände.

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/ dpa

Mehr zum Thema