Zwei Stichverletzungen

Doppelter Mord-Versuch in Dortmund: Polizei nimmt Mann und Frau fest

Gleich zwei Einsätze sorgten in der Nacht von Samstag auf Sonntag für Aufsehen. Die Polizei Dortmund wurde zu zwei versuchten Tötungsdelikten gerufen.

Update, Dienstag (13. Dezember), 8.55 Uhr: Dortmund – Wie die Dortmunder Staatsanwaltschaft und die Polizei am Montag (12. Dezember) bekannt gaben, sind im Zusammenhang mit dem doppelten Mordversuch am Wochenende zwei Personen festgenommen worden.

Dabei handelt es sich um einen 29-jährigen Mann und eine 22-jährige Frau. Gegen den 29-Jährigen wird wegen versuchten Totschlags, gegen die Frau wegen versuchten Mordes ermittelt.

Update, Sonntag (11. Dezember), 16.01 Uhr: Die Staatsanwaltschaft Dortmund hat zu den beiden Fällen inzwischen Stellung bezogen. Gegenüber der DPA erklärte Staatsanwalt Jörg Schulte-Göbel, bezüglich des Messer-Angriffs einer 22-Jährigen auf einen 58 Jahre alten Mann, dass sie in keiner Beziehung zueinander stünden. Nach aktuellem Ermittlungsstand haben sich die beiden aber in dem Hotel getroffen, in dem es zu der Tat kam – aus welchen Gründen, ist noch unklar.

Ermittelt wird aktuell zudem, ob die Frau an einer „psychischen Erkrankung“ leide. Weitere Details, auch zu einer Untersuchungshaft, sollen am Montag (12. Dezember) folgen. Das gilt auch für das zweite Tötungsdelikt, die Attacke eines 29-Jährigen auf einen 25 Jahre alten Mann mit einem spitzen Gegenstand.

Doppelter Mord-Versuch in Dortmund: Polizei rückt nach Angriff mit spitzem Gegenstand aus

Erstmeldung, Sonntag (11. Dezember), 13.50 Uhr: Zwei Einsätze hielten die Polizei Dortmund in der Nacht von Samstag auf Sonntag (11. Dezember) kurz nach Mitternacht in Atem. In beiden Fällen, die laut Pressemeldung nicht miteinander zusammenhängen sollen, kam es zu Stichverletzungen.

Der erste Tatort befindet sich in Dortmund-Persebeck. In der Menglinghauser Straße stritten sich gegen 0.10 Uhr zwei Männer, je 25 und 29 Jahre alt. Die Auseinandersetzung eskalierte und der 29-Jährige stach mit einem spitzen Gegenstand auf sein Gegenüber ein und verletzte ihn am Oberkörper.

Zeugen riefen die Polizei – die rückte an, zusammen mit dem Rettungsdienst. Der Tatverdächtige war vor Ort und konnte problemlos und ohne Widerstand festgenommen werden. Der lebensgefährlich verletzte 25-Jährige wurde umgehend vom Notarzt versorgt und konnte stabilisiert werden.

Das Polizeipräsidium von Dortmund an der Markgrafenstraße.

Doppelter Mord-Versuch in Dortmund: Frau greift Mann in der Innenstadt mit Messer an

Der zweite Tatort dieser Nacht führte die Polizei Dortmund in die Innenstadt. Gegen 0.12 Uhr brach hier ein Mann (58) in einer Hotellobby zusammen – er blutete stark. Eine 22-jährige Frau mit einem Messer in der Hand folgte ihm aus dem Treppenhaus (mehr News aus Dortmund auf RUHR24).

Zeugen riefen daraufhin die Polizei und versorgten den verletzten Mann durch Erste Hilfe. Auch in diesem Fall wurde die Tatverdächtige ohne Widerstand festgenommen. Wie auch bei der ersten Tat war der 58-Jährige zunächst lebensgefährlich verletzt – konnte im Krankenhaus jedoch stabilisiert werden. Die Polizei fand die mutmaßliche Tatwaffe vor Ort und stellte sie sicher.

Über die Hintergründe der beiden versuchten Tötungen ist bislang nichts bekannt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Rubriklistenbild: © Olaf Döring/Imago

Mehr zum Thema