Bild: DMAX

Über Brände und Rettungsaktionen wird häufig berichtet. Doch wie erleben die Einsatzkräfte eigentlich solche Extremsituationen? In einer neuen Doku auf DMAX, die am Dienstag (30. Januar) startet, hat ein Filmteam auch die Feuerwehr aus Dortmund begleitet.

In der ersten Folge, die bereits online auf DMAX zu sehen ist, werden die Dortmunder Einsatzkräfte zu einem häuslichen Notfall gerufen. Nach einem Schlaganfall schafft ein älterer Herr aus Dortmund es nicht mehr alleine die Treppe hinauf. Das Problem: Auch der Treppenlift ist ausgefallen. Mit etwas handwerklichem Geschick bekommen die Helfer das Gerät aber wieder in Gang – und den Mann in den ersten Stock.

Retter mit Bodycams ausgestattet

Seit Ende 2017 hat eine Produktionsfirma aus Hamburg neben Rettern aus Delmenhorst und Krefeld auch die Dortmunder Feuerwehr begleitet. Ein Kameramann sei immer auf einem der Löschfahrzeuge mitgefahren, sagt Pressesprecher Andreas Pisarski. Außerdem wurden die Retter mit Bodycams ausgestattet, um die Zuschauer so nah wie möglich ans Geschehen heranzubringen.

Klettern unterm Stadiondach

So einfach wie in der ersten Folge haben es die Retter aber nicht immer. Beim Brand in einer Tuningwerkstatt an der Ruhrallee im Oktober 2017 hatten die Feuerwehrleute alle Hände voll zu tun. Dieser Einsatz ist ebenfalls in einer der insgesamt zehn Folgen zu sehen.

Auch eine Übung im Stadion wurde von dem Team gefilmt. „Die Kollegen von der Höhenrettung dürfen das Stadion dafür nutzen, Rettungsszenarien zu üben“, sagt Pisarski. In der zehnten Folge soll dann ein Best-of zu sehen sein.

Doku Reihe „112 – Feuerwehr im Einsatz“

  • Die erste der insgesamt zehn Folgen von „112 – Feuerwehr im Einsatz“ ist ab Dienstag (30. Januar), wöchentlich um 21.15 Uhr, auf DMAX zu sehen.
  • Abgedreht ist die Doku-Reihe noch nicht. Im Februar gibt es laut Pisarski noch einen weiteren Drehtermin.