Bild: dpa

Die Damenmannschaft des Dortmunder Fußballvereins SV Berghofen hat im DFB-Pokal das große Los gezogen. Sie spielen gegen die Doubelsiegerinnen des VfL Wolfsburg.

  • Der SV Berghofen empfängt Seriensieger VfL Wolfsburg zum Pokalspiel.
  • Die Wölfe gewannen den DFB-Pokal zuletzt fünf Mal in Folge.
  • Anpfiff der Begegnung ist Anfang September.

Der Traum einmal gegen eine Profimannschaft anzutreten geht für die Fußballerinnen des SV Berghofen demnächst in Erfüllung. Im DFB-Pokal der Frauen treffen sie als Regionalligist in der zweiten Runde auf Titelverteidiger Wolfsburg.

SV-Berghofen-Trainer: „Besser geht es natürlich nicht“

Die Wölfe waren das beste und attraktivste Los im Topf angesichts der großen Erfolgshistorie. So sieh es auch der Trainer des SV Berghofen, Thomas Sulewski.

„Besser geht es natürlich nicht. Wir haben ein Heimspiel gegen so einen Kracher. Das macht Spaß“, sagte er im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten, wohl wissend, dass sein SVB der krasse Außenseiter in der Partie ist.

+++ Thorsten Legat: Kult-Trainer kämpft sich mit diesem TV-Auswanderer durch die Wildnis +++

Der Jubel über das gezogene Los ist wenig verwunderlich. Die Damen des VfL Wolfsburg sind derzeit das Nonplusultra des deutschen Frauenfußballs. Seit 2013 feierte der Klub zwei Champions League-Siege (dazu zwei weitere Endspielteilnahmen), fünf Deutsche Meisterschaften und sechs DFB-Pokalsiege.

Gespielt wird im Waldstadion des ASC 09

Bis die Berghofer zu ihrem großen Spiel antreten dürfen, müssen sie sich aber noch ein wenig gedulden. Die Partie findet nämlich erst am Samstag den 7. September statt.

Gespielt wird allerdings nicht auf der Anlage des SV Berghofen, sondern im Waldstadion des ASC 09 Dortmund, in dem zuletzt Ultras des FC Schalke 04 randalierten. Anpfiff der Begegnung ist um 14 Uhr.

Ein großes Los hat im Übrigen auch die Dortmunder Herrenmannschaft des TuS Eichlinghofen gezogen. Sie spielen, wenn auch nur im Verbandspokal, gegen die SG Wattenscheid 09 um Sportdirektor Peter Neururer.