Inzidenz steigt weiter

Corona-Update am Mittwoch: Stadt Dortmund meldet 1450 neue Infektionen

Die Inzidenz in Dortmund geht weiter steil nach oben. Zwei weitere Menschen starben an Covid-19. Aktuell sind neun Schulen geschlossen. Der Corona-Überblick.

Dortmund – Die Corona-Pandemie betrifft auch in Dortmund weiter alle Bereiche des Lebens. Während in den Krankenhäusern zumeist ältere Patienten sterben, müssen zahlreiche Kinder erneut zu Hause bleiben. Denn gleich mehrere Schulen sind nach Corona-Ausbrüchen geschlossen.

StadtDortmund
BundeslandNordrhein-Westfalen
Corona-Inzidenz1228,4

Corona-Update für Dortmund: Inzidenz steigt – viele Schulen geschlossen

Die Stadt Dortmund meldet am Mittwoch (26. Januar) 1.450 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Das lässt die 7-Tage-Inzidenz auf jetzt 1.228,4 (+40,2) ansteigen.

Hinzu kommen zwei weitere Todesfälle in Dortmund. Bereits am Donnerstag (20. Januar) starb ein 51-Jähriger. Covid-19 soll jedoch nicht die Ursache gewesen sein. Einen Tag später starb ein 84-Jähriger an einer Corona-Infektion. Damit sind bislang 463 Infizierte gestorben.

Corona-Übersicht für Dortmund:

  • 7-Tage-Inzidenz: 1228,4 (+40,2)
  • Neuinfektionen: 1450
  • Infizierte gesamt: 64.033
  • Genesen: 51.021
  • Aktuell infiziert: 12.549
  • Klinik-Patienten: 135
  • Intensivpatienten: 16 (4 mit Beatmung)
  • Neue Todesfälle: 2
  • Corona-Tote gesamt: 463

Dortmund: 9 Schulen geschlossen

Wegen einer Vielzahl an Neuinfektionen musste die Stadt zudem weitere Schulen schließen. Aktuell sind diese Einrichtungen (erneut) betroffen:

SchuleGeschlossen bis einschl.
Stift-GrundschuleMittwoch (26. Januar)
Oesterholz-GrundschuleSonntag (30. Januar)
Gerhart-Hauptmann-GrundschuleSonntag (30. Januar)
Max-Wittmann-Schule (Dollersweg)Sonntag (30. Januar)
Anne-Frank-GesamtschuleSonntag (30. Januar)
Heisenberg-GymnasiumSonntag (30. Januar)
Nordmarkt-GrundschuleMontag (31. Januar)
Dietrich-Bonhoeffer-GrundschuleMontag (31. Januar)
Albert-Einstein-RealschuleMontag (31. Januar)

Bei den Impfungen geht es weiter langsam voran:

  • Impfungen in Dortmund gesamt: 1,2 Millionen
  • Vollständig geimpft: 469.506 Menschen
  • Auffrischungsimpfungen: 300.499 Menschen

Gesundheitsamtsleiter Frank Renken machte jedoch etwas Hoffnung in der Corona-Pandemie in Dortmund. Er erwarte „noch zwei, drei harte Wochen“, sagte er am Dienstag (25. Januar). Dann würden die Neuinfektionen langsam sinken, erwartet er. Auch, weil dann eine recht hohe Immunität in der Bevölkerung erreicht sei. Rund 80 Prozent der Dortmunder sollen in Kürze vollständig gegen Covid-19 geimpft sein.

Rubriklistenbild: © Ina Fassbender/AFP, Datawrapper; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema