Nach Biontech-Nachricht

Corona-Impfungen für Kinder: Experte aus Dortmund hat klare Meinung

Bald sollen Corona-Impfungen bei Kindern und Jugendlichen mit dem Biontech-Impfstoff möglich sein. Ein Arzt aus Dortmund hat zu dem Thema eine klare Meinung.

Dortmund - Dr. Dominik Schneider ist Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum in Dortmund. Die Ankündigung, dass Biontech einen Corona-Impfstoff für Kinder und Jugendliche auf den Markt bringt, sei für ihn ein „gutes Etappenziel“.

StadtDortmund
KlinikKlinikum Dortmund
ArztDr. Dominik Schneider, Direktor Kinder- und Jugendmedizin

Dortmund: Experte hält Corona-Impfungen für Kinder als Etappenziel

Der Kinder- und Jugendmediziner aus Dortmund äußerte sich dazu am Freitag (30. April) im Morgenecho auf WDR5. Es sei gut, wenn eine Corona-Schutzimpfung für Kinder und Jugendlichen zwischen 12 und 15 Jahren bald komme.

Zum Hintergrund: Das Pharmaunternehmen Biontech hat am Freitag (30. April) die Zulassung eines Vakzins für Jugendliche von 12 bis 15 Jahren bei der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) beantragt.

Schneider geht sogar noch weiter: Auch Impfungen für unter 12-Jährige seien anzustreben. Diese, so Dominik Schneider, seien jedoch etwas schwieriger. Studien hätten in Sachen Verträglichkeit und Dosierung noch keine eindeutigen Ergebnisse geliefert.

Fakt sei laut Schneider zwar, dass schwere Corona-Verläufe bei Kindern und Jugendlichen zwar eher selten auftreten würden. Jedoch komme es zu immunologischen Folgeerkrankungen, die man nicht unterschätzen dürfe (alle News zu Corona in Dortmund bei RUHR24).

Corona-Impfungen für Kinder: Experte aus Dortmund sieht große Chance

Kinder und Jugendliche litten zudem an den Einschränkungen in der Corona-Pandemie, so der Experte aus Dortmund. Es gehe vor allen Dingen um die Maßnahmen wie Schulschließungen und Kontaktbeschränkungen.

„Wir haben da mit Impfungen die Möglichkeit, Kindern wieder mehr Teilhabe am sozialen Leben zu gewährleisten“, so Dominik Schneider gegenüber dem WDR5.

Kinder- und Jugendmediziner Dr. Dominik Schneider vom Klinikum Dortmund sieht den Biontech-Impfstoff für Kinder und Jugendliche als Etappenziel.

Eltern müssten im Endeffekt über die Coronavirus-Impfung entscheiden. Der Experte aus Dortmund hat dazu aber eine klare Empfehlung. Die neuen Impfstoffe seien gute Arzneimittel. Es sei auch nicht so, dass die Stoffe und Technologien komplett neu seien.

Dortmund: Experte über Corona-Impfungen für Kinder und Jugendliche - „Stoffe sind nicht neu!“

„Es wurden vorher schon Bestandteile in der Tumorbehandlung eingesetzt. Es gibt seit Jahren eine gute Datenlage zur Verträglichkeit“, so Dominik Schneider.

Die ersten Studien zur Wirkung des Corona-Impfstoffs bei Kindern seien ebenfalls sehr gut - sowohl in Sachen Verträglichkeit, als auch bei der Wirksamkeit.

„Der Schritt zurück in die Normalität wird natürlich auch davon abhängen, ob wir Kinder und Jugendliche impfen können“, so der Experte aus Dortmund. Langfristig bräuchte man die Corona-Impfungen, um die Pandemie zu kontrollieren.

Rubriklistenbild: © Michael Reichel/dpa/Klinikum Dortmund / Collage: RUHR24

Mehr zum Thema