„Unkalkulierbares Risiko“

Corona in Dortmund: Besonderer Weihnachtsmarkt abgesagt - Stadt bietet Alternative an

Eine herbe Enttäuschung für alle, die das besondere Flair der Weihnachtmärkte in Dortmund lieben: In diesem Jahr finden nicht alle Märkte statt.

Dortmund - Trotz wochenlanger Bemühungen und das Ringen um ein durchführbares Konzept wird es in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie in Dortmund keinen Phantastischen Lichter Weihnachtsmarkt geben. Eine heftige Enttäuschung für alle, die den besonderen Weihnachtsmarkt in Dortmund in den vergangenen Jahren liebten und genossen. Doch einen kleinen, aber feinen Ersatz planen die Veranstalter in Dortmund trotzdem.

VeranstaltungPhantastischer Lichter Weihnachtsmarkt
OrtFredenbaumpark Dortmund
WannFällt in 2020 aus

Lichter Weihnachtsmarkt in Dortmund: Kein Spektakel auf dem Fredenbaumplatz

Phantastisch soll es in Dortmund auch in diesem Jahr werden. Auch, wenn die Veranstalter des Lichter Weihnachtsmarkts im Fredenbaumpark die beliebte Veranstaltung in der Vorweihnachtszeit absagen mussten. Sie planen einen Ersatz: Statt im Fredenbaumpark, solle es einen Phantastischen Weihnachtsmarkt auf dem Festplatz an der Eberstraße geben. Der soll zwar deutlich kleiner werden, doch der Ankündigung durch das Mittelalterliche Phantasie Spectaculum nach zu urteilen, könnte der Weihnachtsmarkt ein würdiger Ersatz für alle Fans des corona-bedingt abgesagten Lichter Weihnachtsmarkts werden.

Lange haderten Veranstalter und Stadt mit der Entscheidung. Am Ende fiel die Entschluss der Behörden aber negativ aus: Ein durchführbares Corona-Konzept für den Lichter Weihnachtsmarkt konnte nicht gefunden werden. Trotzdem tragen die Veranstalter die Entscheidung gegen die Durchführung des Weihnachtsmarkts mit. Denn hinter dem außergewöhnlichen Weihnachtsmarkt stünden enorme Investitionskosten, die sich bereits vor zwei Jahren in gestiegenen Ticketpreisen niederschlugen.

Dortmund: Lichter Weihnachtsmarkt wirtschaftlich nicht tragbar

Allerdings: Genau diese Investitionen sind es, die normalerweise für die besondere Stimmung auf dem Weihnachtsmarkt sorgen. Die Corona-Schutzmaßnahmen hingegen würden jedoch eine deutlich geringere Besucherkapazität bedeuten. Laufrouten im Einbahnstraßensystem, Tische mit genügend Abstand zueinander, kein Gedränge vor den Attraktionen. All das mache den Weihnachtsmarkt unter Corona-Bedingungen wirtschaftliche nicht tragbar.

Wie in einer anderen Welt: Der Lichter Weihnachtsmarkt in Dortmund 2019

Zudem bedeute die derzeitige Entwicklung in Hinblick auf die steigenden Infektionszahlen ein zusätzliches und zudem unkalkulierbares Risiko. Eine plötzliche Absage wäre nicht auszuschließen. Doch die Kosten und der Aufwand der Vorbereitungen blieben bestehen.

Lichter Weihnachtsmarkt in Dortmund: Abgespeckte Variante am Naturmuseum

Um den Fans des Phantastischen Lichter Weihnachtsmarkts trotzdem eine Alternative zu bieten, soll in diesem Jahr dennoch eine Phantastischer Weihnachtsmarkt stattfinden. Der Markt an der Eberstraße findet vom 19. November bis zum 3. Januar 2021 statt. Jeweils donnerstags bis sonntags sollen auf dem Markt wie gewohnt unzählige Feuer leuchten und Besucher in eine mittelaltreliche Atmosphäre eintauchen können (mehr Nachrichten aus Dortmund auf RUHR24.de).

Auch Gaukler und Musiker wird es geben. Was es allerdings auch geben wird, ist ein strenges Sicherheits- und Hygienekonzept. Weniger Besucher, breite Wege, Registrierung aller Gäste - all das wird die Abstands- und Maskenpflicht ergänzen und unweigerlich Teil des mittelalterlichen Weihnachtsmarts in Dortmund in diesem Jahr sein.

Rubriklistenbild: © Kathrin Menke